VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - Lokalkrimi mit Last Second Sieg

Entscheidung zwei Sekunden vor Schluss: Axel Steffens erzielt den Siegtreffer für Waiblingen. Foto: ZVW

Entscheidung zwei Sekunden vor Schluss: Axel Steffens erzielt den Siegtreffer für Waiblingen.
Foto: ZVW

Handball Württemberg-Liga Nord Männer
VfL Waiblingen - SF Schwaikheim 26:25 (12:10)

Ein Unentschieden wäre sicherlich das richtige Ergebnis für dieses Spiel gewesen. Beide Mannschaften zeigten zu viele Schwächephasen und leisteten sich zu viele Fehlwürfe, um den Sieg wirklich zu verdienen. Doch in der letzten Minute, als die Tore, die 59 Minuten lang selten fallen wollten, wie die reifen Früchte fielen, erzielte der VfL deren drei und konnte sich am Ende über den prestigeträchtigen Derbysieg freuen.

Im Unterschied zu vielen Vorgängerbegegnungen dieser Teams starteten die Waiblinger hoch konzentriert und selbstbewusst in das Spiel. Nach Toren des nur am Anfang treffsicheren Michael Gerlich und des souveränen Ladislav Goga führte Waiblingen mit 3:1 und 4:3, doch spätestens nach dem 5:5 war es vorbei mit der Herrlichkeit im Spiel der Gastgeber. Im Angriff gingen sichtbar die Ideen aus, mit zahllosen Fehlwürfen wurden die Gäste geradezu zum Konterspiel eingeladen. Nutznießer dieser mangelnden Durchschlagskraft war Dominik Starz, der mit vier Treffern Hauptverantwortlicher der Schwaikheimer 8:5 Führung war. Doch nach der Anfangsviertelstunde hatten auch die Sportfreunde ihr Pulver erst einmal verschossen. Der wieder einmal großartig haltende Stefan Doll kassierte in den zweiten 15 Minuten der ersten Hälfte nur noch zwei kümmerliche Gegentreffer. Der VfL konnte dank der starken Abwehr wieder die Initiative ergreifen. Valentin Weckerle, Holger Mayer und Robin Brugger hießen die Torschützen bis zum Pausenpfiff. Bei nur 22 Toren hatte jeder einzelne Treffer eine besonders große Wichtigkeit.
Ein ganz anderes Bild präsentierten die Teams in den ersten zwölf Minuten der zweiten Halbzeit. Während der VfL überhaupt nichts mehr zuwege brachte, blühte die Schwaikheimer Mannschaft geradezu auf. 3:10 endete dieser Spielabschnitt, beim 15:20 war fast schon eine Vorentscheidung gefallen. Der pfeilschnelle Marcel Wied sowie Simon Bayha und Timo Leonhardt hatten das Spiel sicher im Griff. Trainer Michael Abele nahm seine Auszeit und es gelang ihm, sein Team neu einzustellen. Die gleichen Spieler agierten wie ausgewechselt und sieben Minuten später erzielte Holger Mayer bereits den 20:21 Anschlusstreffer. Beim 21:23 durch Chris Hellerich waren für die Gäste immer noch zwei Punkte mehr als möglich. Der erst fünf Minuten vor dem Ende eingewechselte Arne Baumann erwies sich als goldrichtiger Joker. Auf der ungewohnten Rechtsaußenposition erzielte er den 23:23 Ausgleich und legt vorzüglich auf Valentin Weckerle auf, der 60 Sekunden vor dem Abpfiff die VfL Führung erzielte. Trotz Unterzahl konnten die Sportfreunde zum 24:24 und 25:25 im Sekundentakt ausgleichen. Zwei Sekunden vor dem Ende nahm Axel Steffens sein Herz in die Hand und wuchtete den Ball aus großer Entfernung zum 26:25 Sieg in den Winkel. Dies war zwar ein glücklicher Sieg, aber aufgrund einer großen kämpferischen Einstellung hatte sich der VfL dieses Glück auf verdient.

VfL Waiblingen: Doll, Ader; Günthner 1, Hellerich, Mayer 5, Brugger 2, Gerlich 2, Baumann 1, Steffens 4/1, Miletic 1, Goga 5/1, Weckerle 5, Hintennach, Schwarz.

SF Schwaikheim: Barth, Kellner; F.Baya, Wissmann, S.Bayha 2, Leonhardt 5, Kubach 1, Hellerich 3, Gronwald 2, Jung, Heyden, Lorenz 2, Wied 5, Starz 4, Rentschler 1/1

Frank Ader



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER