VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1 - 2014/2015 ohne Heinz und Klein

F1 - 2014/2015 ohne Heinz und Klein

Personalentscheidungen in Waiblingen vor Nellingen-Spiel

Vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten TV Nellingen II gibt’s personelle Neuigkeiten beim Handball-Drittligisten VfL Waiblingen: Sieben Spielerinnen haben ihren Vertrag verlängert, zwei werden den Verein verlassen. Steffi Heinz hört auf, Sulamith Klein wechselt nach Herrenberg.

VfL Waiblingen (4. Platz, 25:13 Punkte) – TV Nellingen II (13. Platz, 4:34 Punkte/Samstag, 18 Uhr). Bei fünf Punkten Rückstand auf den zweiten Platz, der zu den Relegationsspielen berechtigt, sind die Aussichten des VfL äußerst gering. Nun gilt’s, die restlichen fünf Spiele anständig über die Bühne zu bringen und vielleicht den dritten Rang des Vorjahres zu wiederholen.

Die Verantwortlichen können sich derzeit auf eine andere wichtige Aufgabe konzentrieren: die Kaderplanungen für die neue Saison. Diesbezüglich sind aktuell einige Entscheidungen gefallen: Die Torhüterinnen Katharina Blum und Lisa Fleischer sowie Silke Heimburger, Stephanie Frick, Mara Seitzer, Cora Goldmann und Annika Bier werden dem VfL erhalten bleiben.

Zwei Spielerinnen werden nicht mehr zum Kader gehören: Die Ur-Waiblingerin Steffi Heinz (26) hört aus beruflichen Gründen auf. Sulamith Klein (24) schließt sich dem (Noch-)Liga-Konkurrenten SG H2Ku Herrenberg an, dem der Aufstieg in die 2. Liga kaum mehr zu nehmen ist. Beide Abgänge schmerzen den Waiblinger Trainer. Sehr gerne hätte er die „Vollblut-Waiblingerin“ Heinz umgestimmt, auch Kleins Abgang sei eine große Schwächung. „Ihr großer Traum war es, in der 2. Liga zu spielen“, sagt Nadir Arif. „Sehr gerne hätte sie’s mit dem VfL geschafft.“ Nun habe sie bei einem anderen Verein die Chance, „da darf keiner sauer sein“.

Bei den restlichen Spielerinnen im Kader sei noch keine Entscheidung gefallen, sagt Arif. „Da wird sich aber in den nächsten Tagen etwas tun.“ Auch wenn die Personalplanungen derzeit im Fokus stehen: Arif möchte die Saison „ordentlich“ zu Ende spielen. Dazu zählt zunächst ein Sieg gegen das Schlusslicht. Der Trainer möchte die beiden Punkte unter allen Umständen – und noch ein bisschen mehr: Zuletzt hat ihm die Einstellung der einen oder anderen Spielerin nicht so gefallen. „Das müssen wir abstellen, vor allem in den Heimspielen.“ Auswärts haben die Waiblingerinnen mit dem 32:27-Sieg die Negativserie von 1:5 Punkten gestoppt.

Die Partie gegen das Schlusslicht sei perfekt, um den Charakter zu überprüfen. „Wir sind klarer Favorit“, sagt der Trainer. „Doch wenn die Einstellung nicht stimmt, wird auch dieses Spiel schwierig.“ Die Nellingerinnen haben bereits sechs Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Bei nur noch fünf Spielen dürfte es mit dem Klassenverbleib schwierig werden. Wobei die Gegner stets damit rechnen müssen, dass die zweite Mannschaft Verstärkung aus dem Bundesligateam bekommt. Der TVN II kassierte in dieser Spielzeit einige deftige Niederlagen, Resultat ist die Tordifferenz von minus 130. Dabei spielte er zuletzt auswärts meist ansehnlicher als in eigener Halle. Der VfL wird in Bestbesetzung antreten.

Quelle: ZVW 28.03.2014


Vorbericht TV Nellingen "Perspektivteam: Auswärtsspiel in Waiblingen"



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER