VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - Starker Angriff sichert Waiblingern den Sieg

M1 - Starker Angriff sichert Waiblingern den Sieg

Handball-Württembergliga, Männer:
VfL Waiblingen – HSG Rietheim-Weilheim 37:35 (19:16)

(fra). Die Handballer des VfL Waiblingen haben ihr Heimspiel in der Württembergliga gegen die HSG Rietheim-Weilheim mit 37:35 (19:16) gewonnen. Nach einigen Hochs und Tiefs siegte der Gastgeber dank einer guten Leistung im Angriff verdient.

Die Rietheimer kämpften aufopferungsvoll und wollten mit aller Macht zwei Punkte im Abstiegskampf mitnehmen. Nach dem schnellen 0:1 führte der VfL mit 3:1 durch drei Treffer der Hauptprotagonisten: Ladislav Goga, der souverän und abgezockt seine Treffer erzielte, Felix Günthner, der vor allem in der ersten Hälfte nicht in den Griff zu bekommen war, und Valentin Weckerle, der am Ende acht Tore größtenteils wuchtig aus dem Rückraum erzielte.

Aber auch die Gäste zeigten früh, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Vor allem die Mittelachse mit den untersetzten Matthias Stocker und Florian Wenzler bereitete der Waiblinger Abwehr das ganze Spiel über Probleme. So lagen die Remstäler zur Mitte der ersten Hälfte mit 8:9 in Rückstand. Vier Treffer in Folge sorgten für etwas Beruhigung beim Waiblinger Anhang. Diesen Drei-Tore-Vorsprung behielt der VfL bis zum Pausenstand von 19:16.

Hoch motiviert kam Rietheim aus der Kabine. Binnen zwei Minuten fiel der 19:19-Ausgleich. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Abwehrverbände beider Teams keine Rolle mehr spielten. Tore fielen wie reife Früchte, 18 allein bis zur 40. Minute.

Wie schon in der ersten Hälfte schien den Gästen nach 15 Minuten die Luft auszugehen. Holger Mayer, der zusammen mit Arne Baumann das gute Waiblinger Linksaußenduo bildete, sorgte mit einem Doppelschlag für die Initialzündung. Nach Axel Steffens’ und Christian Tutschs Treffern zog der VfL auf vier Tore davon. Beim 33:28 führte die Mannschaft sogar mit fünf Treffern, die Vorentscheidung schien gefallen zu sein.

Doch die HSG warf noch einmal alles in die Waagschale. Die Waiblinger Spieler wirkten teilweise wie paralysiert und die Gäste nutzten eine Überzahlsituation, um den 32:33-Anschlusstreffer zu erzielen. Noch waren über fünf Minuten zu spielen. Rietheim nahm den Torhüter vom Feld, dem siebten Feldspieler gelang das 33:34 aus Sicht der Gäste. Axel Steffens bewahrte die Ruhe und erzielte postwendend mit einem direkt verwandelten Anspiel das 35:33. Die endgültige Entscheidung bedeutete Valentin Weckerles 36:33, der VfL gewann 37:35. Die Verantwortlichen und Fans hoffen darauf, dass es die Initialzündung für ein erfolgreiches Saisonfinale gewesen ist.

VfL Waiblingen: Doll, Ader, Brugger (2), Günthner (4), Hellerich, Mayer (2), Tutsch (2), Gerlich, Baumann (2), Steffens (6/2), Goga (9/1), Weckerle (8), Miletic (2), Hintennach.

Quelle: ZVW, vom 17.03.2014



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER