VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - Blutleer

M1 - Blutleer

Handball Württemberg-Liga Nord Männer
SKV Oberstenfeld - VfL Waiblingen 31:23 (14:11)

Mitte der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten Hälfte spielten die Waiblinger Handballer ordentlich mit und zeigten, zu welcher Leistung sie eigentlich imstande sind. Der große Rest wirkte merkwürdig blutleer, ohne Emotionen und qualitativ sehr bescheiden.

6:1 führte Oberstenfeld nach neun Minuten und im VFL Angriff herrschte große Ratlosigkeit. Dazu scheiterten zahlreiche Schützen freistehend am gut aufgelegten SKV Keeper Nikolai Uhl. Die Einwechslung von Axel Steffens für den glücklosen Michael Gerlich wirkte wie eine Initialzündung. Binnen vier Minuten glich der VFL zum 6:6 aus. Steffens hatte die richtige Wurftechnik gegen den langen Uhl und auch seine Mitspieler wirkten deutlich aufgeweckter. Bis zum 9:9 plätscherte das Spiel auf recht bescheidenem Niveau dahin. Die Gäste hatten mehrfach die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch unter anderem die seit einigen Spielen auftretende 7-Meter Schwäche verhinderte eine noch bessere Ausgangsposition. Zumindest die Abwehrarbeit stimmte in dieser Phase und hielt die Remstäler im Spiel. Unerklärliche technische Fehler in den beiden Schlussminuten der ersten Halbzeit ermöglichte Oberstenfeld aber noch auf 14:11 zu erhöhen.
Nach Toren von Steffens, Goga und Holger Mayer kämpfte der VFL sich auf 15:16 heran. Doch nun zeigte die Waiblinger Abwehr ungeahnte Schwächen. Jedes Einlaufen der Außenspieler sorgte für riesige Löcher, blieb die Abwehr etwas defensiver traf SKV Schütze Florian Koch nach Belieben. Beim 16:21 war bereits nach 39 Minuten eine Vorentscheidung gefallen, denn im Unterschied zu Hälfte eins konnte Trainer Michael Abele keinen Joker mehr aus dem Hut zaubern. Nur noch Valentin Weckerle konnte mit einigen schönen Treffern dagegenhalten, das war allerdings viel zu wenig, um die sich nun in einen Rausch spielenden Gastgeber ernsthaft zu gefährden. Auch eine doppelte Manndeckung brachte nichts mehr ein, im Gegenteil, die Klatsche viel umso deutlicher aus.
Trotz dieser kaum zu erklärenden unterirdischen Leistung darf nicht vergessen werden, welch glanzvolle Siegesserie die identische Mannschaft noch vor Wochenfrist hingelegt hatte. Und dass gegen Remshalden eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten ist dürfte eine Selbstverständlichkeit sein.

VfL Waiblingen: Krammer, Doll; Günthner 1, Hellerich , Kallenberg 2, Mayer 3, Brugger, Tutsch 2, Gerlich, Baumann, Steffens 5, Miletic 1/1, Goga 4/1, Weckerle 5.

Frank Ader


Bericht Gegner SKV Oberstenfeld:
"Der SKV drückt dem Spiel seinen Stempel auf"


Fotos vom Spiel beim SKV Oberstenfeld



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER