VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1 - VfL-Sieg der Kategorie "Hauptsache, gewonnen"

Quelle: www.marbacher-zeitung.de (Foto: avanti)

Quelle: www.marbacher-zeitung.de (Foto: avanti)

Handball, 3. Liga, Frauen:
TV Großbottwar - VfL Waiblingen 30:34 (13:17)

Die Drittligahandballerinnen des VfL Waiblingen kehrten zum Hinrunden- und Jahresabschluss 2013 mit einem 34:30 (17:13)-Erfolg vom Lokalderby beim TV Großbottwar zurück.

Das Ergebnis war für VfL-Coach Nadir Arif aber auch das einzig Positive an der Begegnung, in der sich sein Team dem schwachen Niveau des Gastgebers anpasste. Trainer und Team freuen sich nach den intensiven Wochen jetzt aber erst einmal auf die Winterpause und über den guten dritten Tabellenplatz. Nach dem vierten Sieg in Folge trennen den VfL weiterhin nur zwei Minuspunkte von Tabellenführer H2Ku Herrenberg, während andere Teams aus der Spitzengruppe zuletzt Federn lassen mussten.

Arif traf wegen des Spiels seiner A-Jugend-Mädels quasi erst zum Anpfiff der Partie in Großbottwar ein. Dort bekam er von Beginn an ein Festival der technischen Fehler auf beiden Seiten präsentiert. Großbottwar spielte wie es der vorletzte Tabellenplatz vermuten ließ, doch der VfL passte sich dem schwachen Niveau an. Der VfL-Trainer war weder mit dem Abwehrverhalten, insbesondere bei Eins- gegen-Eins-Situationen, noch mit der Wurfausbeute des Angriffs zufrieden. Obwohl Arif vor der wurfkräftigen Lena Vogt gewarnt hatte, bekam die Waiblinger Abwehr die TVG-Spielerin nicht in den Griff.

Großbottwar führte nach fünf Minuten mit 4:1, erst dann kam etwas mehr Spielfluss beim VfL auf. Doch das lag weniger an der eigenen Stärke, sondern mehr daran, dass auch der Gastgeber mit vielen technischen Fehlern und schwachen Würfen aufwartete. So gelang Waiblingen vier Minuten später der 4:4-Ausgleich. Das Niveau blieb beiderseits schwach, dennoch zog der VfL beim 10:7-Zwischenstand erstmals auf drei Tore Differenz davon. "Irgendwie" (VfL-Coach Arif) schaffte es der VfL sogar, mit einer 17:13-Führung in die Halbzeitpause zu gehen. So richtig erklären, wie es dazu kam, konnte es sich der Waiblinger Trainer aber selbst nicht.

Auch wechselnde Aufstellungen oder Auszeiten brachten bei den Gästen nach dem Wiederbeginn keine Besserung ins Spiel. Der VfL kam immer nur kurz aus dem Leistungstal heraus. Doch zum Glück aus Waiblinger Sicht hieß der Gegner an diesem Spieltag TV Großbottwar. Bei einer Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte, "wären wir vermutlich böse unter die Räder gekommen", so Arif. So aber hielt der VfL den Gastgeber im zweiten Durchgang permanent mit drei bis sechs Toren Differenz auf Abstand und schaukelte den glanzlosen 34:30-Sieg letzlich ungefährdet nach Hause.

Die durch den Rückzug des TV Grenzach nun bis zum Heimspiel am 17. Januar gegen den TV Holzheim verlängerte Spielpause kommt Nadir Arif ganz gelegen. Nächste Woche wird er im Training das Spiel in Großbottwar nochmals klar mit der Mannschaft analysieren. Zwischen Weihnachten und Neujahr will der Multifunktionär beim VfL dann aber mal "einfach nur abschalten."

VfL Waiblingen: Blum, Fleischer - Bier (5), Heimburger (5), Unseld, Klein (8), Heinz (2), Seitzer (1), Bast, Holder (9/7), Frick (4), Goldmann, Hammer.

von Frank Moser


Bericht Marbacher Zeitung/TV Grossbottwar:
TVG-Frauen werden erneut nicht belohnt



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER