VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1 - Holpriger Sieg

Sina Bast, VfL Waiblingen, behauptet sich gegen den Regensburger Zugriff. Foto: ZVW

Sina Bast, VfL Waiblingen, behauptet sich gegen den Regensburger Zugriff. Foto: ZVW

Frauen Handball 3. Liga Süd
VFL Waiblingen – ESV 1927 Regensburg 30:26 (14:13)

Eng geht es zu in der 3. Liga Süd der Frauen, die Hälfte der Mannschaften an der Spitze haben 4 oder 6 Minuspunkte und so wird fast jede Begegnung zum Spitzenspiel. Dem Attribut Spitze wurde die Begegnung am Samstagabend a nicht gerecht. Dazu gab es einfach viel zu viele technische Fehler. Doch am Ende zählt allein der Sieg und der war für den VfL nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Hälfte hochverdient.

Trainer Nadir Arif begann die Begegnung mit einer leicht veränderten Aufstellung. Er beorderte Sina Bast in den rechten Rückraum und begann mit Silke Heimburger auf Rückraum Mitte. Bis zum 5:4 lagen die Waiblingerinnen meist einen Treffer in Front, ehe Abspiel- und Fangfehler den Gästen immer öfter einfache Kontertore ermöglichten. So führte Regensburg nach 13 Minuten verdient mit 8:5 und Arif zückte die Auszeitkarte. Die nun eingewechselte Ronja Grabowski hielt einige wichtige Bälle, den Gästen gelang sieben Minuten kein Treffer mehr. Doch auch das 8:8 brachte keine Sicherheit ins Waiblinger Spiel. Immer wieder wurde der ESV zu Gegenstößen eingeladen und nützte diese kaltblütig aus. Zum Glück war in der ersten Halbzeit auf Stefanie Frick Verlass, die bei fünf Wurfversuchen fünf Treffer erzielte, wobei die Treffergenauigkeit der gesamten Mannschaft äußerst positiv war. Lediglich drei Versuche landeten nicht im Regensburger Gehäuse. So blieb das Spiel bis zum Pausenstand von 14:13 sehr umkämpft und die Führung dementsprechend eng.

Zwei schöne Treffer von Silke Heimburger und ein Kontertor von Lana Holder bedeuteten beim 17:14 die erste drei Tore Führung. Regensburg allerdings erseits kämpfte sich noch einmal zurück, vor allem die schnelle Anna Fuhrmann und die treffsichere Lavinia Albescu setzten den Waiblinger Deckungsverband immer wieder unter Druck. Im Angriff spielten die Remstälerinnen nun deutlich sicherer und wirkten von allen Positionen torgefährlich. Zwei Treffer von Annika Bier läuteten den entscheidenden Zwischenspurt ein. Stefanie Heinz und die in der Endphase sehr treffsichere Sulamith Klein sorgten für das vorentscheidende 24:19. Anna-Lena Unseld und Silke Heimburger sorgten für die endgültige Entscheidung. Beim 30:24 stand der Sieg längst fest, die letzten beiden Gästetore bedeuteten lediglich Ergebniskosmetik.

Trotz des wichtigen Heimsieges bedarf es am kommenden Wochenende einer deutlichen Leistungssteigerung, um auch beim schwierigen Auswärtsspiel in Freiburg erfolgreich bestehen zu können.

VfL WN: Blum, Fleischer, Grabowski, Bier 3, Heimburger 5, Unseld 4, Klein 4, Heinz 2, Seitzer 1, Bast, Holder 5/2, Frick 6, Goldmann

Regensburg: Vierheilig, Flesch, Odersky 4, Fuhrmann 6, Röhrl 1, Walzik 2, Pimpl, Albescu 6, Baumgardten 1, Weber 3/1, Zimmermann, Bittner, Ehlis, Nigrutiu-Chirila 3/1



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER