VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1 - VfL Waiblingen gibt sich gegen Tabellenschlusslicht keine Blöße

Foto: www.schwabenhornets.de

Foto: www.schwabenhornets.de

TV Nellingen 2 – VfL Waiblingen 19:31 (6:16)

Am Samstagmittag gewannen die Drittligahandballerinnen des VfL Waiblingen beim TV Nellingen 2 mit 19:31 (6:16). In einem insgesamt fairen Spiel mit Freundschaftsspiel-Charakter überzeugte vor allem in der ersten Halbzeit die Abwehr vor einer gut aufgelegten Katharina Blum im Tor. Dabei gab es für viele Waiblinger Spielerinnen ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Verein. Anna-Lena Unseld, Stephanie Frick, Mara Seitzer, Cora Goldmann und Lisa Fleischer trugen schon das Trikot des Gegners.

Zu Beginn des Spiels dominierten die Abwehrreihen beider Mannschaften. Während sich die Waiblinger Damen an der aggressiven Abwehr des jungen Nellinger Teams zunächst die Zähne ausbissen, konnte auch der Gegner kein Tor erzielen. Erst nach 4 Minuten gelang Nellingen das 1:0 durch einen 7-Meter. Dann aber das gleiche Bild wie in den vergangenen Partien. Es spielte nur noch der VfL und man konnte sich schnell mit Toren von Lana Holder und Stephanie Heinz auf 1:6 (13.min) absetzen. Das zwang die gegnerische Trainerin zu einer Auszeit. In den letzten Wochen kam nun ein Bruch in das Waiblinger Spiel, doch diesmal blieb man unbeeindruckt. Die Abwehr erkämpfte sich viele Bälle, die über die erste oder zweite Welle den Weg schnell ins Nellinger Tor fanden. So wurde die Führung über das 5:10 zum 6:16 Halbzeitstand ausgebaut.

Um den Gegner nicht wieder aufzubauen und ins Spiel kommen zu lassen, galt es an die gute Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen. Zwar gab es nun einige Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff, was jedoch von Nellingen nicht genutzt wurde. Im Angriffspiel warf man viele Bälle weg und in der Abwehr fehlte die Konzentration. Dennoch konnte man den Gegner durch schöne Treffer von Stephanie Frick zum 7:18 (34. min) und Anna-Lena Unseld zum 13:24 (44.min) auf Abstand halten. Trainer Paul Herbinger hatte dadurch die Möglichkeit viel durchzuwechseln und allen Spielerinnen ihre Spielanteile zu geben. Alle fügten sich nahtlos ins Spiel ein und besonders Cora Goldmann machte durch Ballgewinne in der Abwehr auf sich aufmerksam. Zum Schluss leuchtete ein verdienter und ungefährdeter 19:31-Sieg von der Anzeigetafel.

Nächste Woche haben die VfL-Damen spielfrei, werden aber dennoch bei der Hüttengaudi in der Rundsporthalle anzutreffen sein. Am 23. November ist dann Regensburg zu Gast in der Rundsporthalle. Entgegen aller Erwartungen, stehen die Regensburgerinnen auf dem vierten Tabellenrang punktgleich mit dem VfL Waiblingen.

VfL Waiblingen: Blum, Grabowski; Fleischer; Bier (2), Hammer (1), Heimburger (4), Unseld (6), Klein (1), Heinz (5), Seitzer (2), Holder (7/3), Frick (3), Goldmann.

TV Nellingen: Geiß, Staudenmaier; Straub (1), Blanke (7/3), Woerner, Valjevac (1), Winger, Willig, Mitranic (3), Schnabel (2), Beyerle (1), Saskia Hiller (4), Alina Hiller, Welter.


Bericht Gegner TV Nellingen: Deutliche Heimniederlage des Perspektivteams



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER