VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - Beste Saisonleistung, erster Auswärtssieg

M1 - Beste Saisonleistung, erster Auswärtssieg

Handball Württemberg-Liga Nord Männer
HSG Rietheim Weilheim - VfL Waiblingen 26:31 (15:14)

Mit viel Respekt fuhr die Waiblinger Mannschaft nach Tuttlingen. Rietheim war zuhause seit einer gefühlten Ewigkeit ungeschlagen und das Verbot des von Handballern so geliebten Harzes verunsicherte die auswärts noch sieglosen Remstäler um den Faktor zwei.

Trainer Michael Abele musste kurzfristig auch noch auf den verletzten Ivan Miletic verzichten und hatte wieder einmal nur vier Rückraumspieler im Kader. Rietheim startete besser und führte nach acht Minuten mit 4:2. Der VFL kämpfte sich schnell ins Spiel zurück. Nach je zwei Goga und Kallenberg Treffern konnten die Gäste sogar beim 10:8 mit zwei Toren in Führung gehen. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gehörten jedoch eindeutig den Hausherren. Zum Glück traf Michael Gerlich in dieser Phase dreimal und hielt den Pausenrückstand von 14:15 auf einem Minimum.

Die zweite Hälfte gehörte zuerst einmal eindeutig dem VfL. Der quirlige Arne Baumann und der sich immer mehr dem harzfreien Ball anfreundende Axel Steffens waren nicht mehr zu bremsen. Auf Rietheimer Seite konnte bis zum 19:18 nur noch Matthias Stocker mit wuchtigen Schlagwürfen dagegenhalten. Nachdem bei Stocker die Kräfte schwanden, gab es für Rietheim kein Durchkommen mehr gegen die nun hervorragend aufgestellte Waiblinger Abwehr. Was kaum einer für möglich gehalten hätte – die Gäste führten nach 41 Minuten mit 23:18. Doch nun folgte ein 10minütiges Loch. Der schmal besetzte Rückraum musste dem hohen Tempo Tribut zollen. Vor allem der schnelle HSG Außen Simon Storz nutzte jeden Waiblinger Fehlwurf zu einem Kontertor. Nach 48 Minuten hatte sich der Gastgeber wieder auf 23:24 herangekämpft. Ein schöner Harpunentreffer von Christian Tutsch und zwei sicher verwandelte Siebenmeter von Ladislav Goga brachten den VfL dann aber endgültig auf die Siegerstraße. Zudem war Stefan Doll in den Schlussminuten kaum mehr zu überwinden und nachdem Felix Günthner quasi mit dem Schlusspfiff den 31:26 Endstand erzielt hatte lagen sich die Spieler jubelnd in den Armen.

Es bleibt die Hoffnung, dass dieser Sieg und die gezeigte Leistung die Initialzündung für die zweite Hälfte der Vorrunde bedeutet. Nach dem spielfreien kommenden Wochenende folgt jedoch erneut ein Auswärtsspiel beim BWOL-Absteiger Weinsberg, was eine mindestens genauso schwere Aufgabe wird wie in Rietheim.

VfL Waiblingen: Doll, Krammer; Günthner 1, Hellerich, Kallenberg 3, Mayer 1, Härtl, Tutsch 3, Gerlich 4, Baumann 3, Steffens 11/5, Abelmann, Goga 5/2 .

Frank Ader



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER