VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1

Lana Holder. Foto: ZVW.

Lana Holder. Foto: ZVW.

Lana Holder kehrt nach Waiblingen zurück

Der VfL hat seinen Kader für die neue Saison beisammen / Sechs Neue, vier Abgänge

Die Drittliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen freuen sich zur neuen Saison auf eine Rückkehrerin: Lana Holder kommt vom Zweitliga-Tabellenführer SG BBM Bietigheim. Sie ist eine von sechs Neuen. Tanja Pfahl, Tina Stockhorst, Katharina Winger und Munja Kotzian werden nicht mehr dabei sein.


Am Dienstag hatte der VfL die Verpflichtung von Annika Bier vermeldet, jetzt setzt der Drittligist noch einen drauf: Lana Holder wird die SG BBM Bietigheim, die mit großen Schritten dem Aufstieg in die 1. Liga entgegenstrebt, am Ende der Saison verlassen und zu ihren Wurzeln zurückkehren.

„Der VfL ist Lanas alte Liebe“, sagt Jörg Heinz, der sich beim VfL zusammen mit dem Hauptverantwortlichen Nadir Arif um den Frauenbereich kümmert. Holders Kontakt zum VfL sei nie abgebrochen, sagt Heinz. In der neuen Saison treffe sie auf einige Spielerinnen, mit denen sie in der Jugend zusammengespielt habe.

„Ich habe Lana schon im Dezember angeschrieben“, sagt Arif. „Sie stand ganz oben auf unserer Liste.“ Dass Holder gerade ihr Lehramtsstudium beendet hat, kam dem VfL entgegen. Bietigheim werde in der nächsten Saison wohl zweimal vormittags trainieren, was sich mit dem Lehrerberuf nicht vereinbaren lasse. Die Entscheidung für den Job und gegen den Erstliga-Handball sei ihr nicht leichtgefallen, sagt Heinz. „Sie ist immer noch handballverrückt, ehrgeizig und möchte auf einem guten Niveau weiterspielen.“ Arif, beim VfL zudem Jugendkoordinator, freut sich, dass Holder „von sich aus“ angeboten habe, zudem die weibliche D-Jugend zu trainieren.

Arif freut sich auch, dass sich Annika Bier (25) für den VfL entschieden hat. Die Freundin des Bittenfelders Lars Friedrich spielte zuletzt in der 3. Liga West, pausiert in dieser Saison wegen eines Kreuzbandrisses. Sie habe Angebote von etlichen Vereinen gehabt, sich letztlich aber für den ranghöchsten Club entschieden. Wegen ihrer guten Wurftechnik sei sie sowohl auf Links- als auch auf Rechtsaußen einsetzbar.

Gleich drei Neue kommen vom Waiblinger Ligakonkurrenten TV Nellingen II, zwei trugen bereits das Trikot des VfL: Cora Goldmann (18) ist für die Kreismitte vorgesehen, Mara Seitzer (19) für Rechtsaußen. Mit Lisa Fleischer (19) hat der VfL eine dritte Torhüterin. „Sie sind zwar alle sehr jung“, sagt Arif. „Aber sie haben schon Drittligaerfahrung gesammelt.“ Aus der eigenen Jugend wird Denise Körner (18) nach oben rücken, sie hat auch Einsätze im Württembergliga-Team hinter sich.

Mit Tanja Pfahl wird der VfL eine etablierte Spielerin verlieren. Die 29-Jährige kämpft schon länger mit hartnäckigen Verletzungen. Am Ende der Saison wird Schluss sein. „Dafür haben wir natürlich Verständnis, auch wenn wir ihren Entschluss sehr bedauern“, sagt Heinz. „Sie hat immer zum VfL gehalten.“

Nicht verlängert hat der VfL den Vertrag mit Tina Stockhorst (26). Auch Munja Kotzian (21) wird den VfL wieder verlassen. Die Rechtsaußen zieht’s aus beruflichen Gründen nach Villingen. Katharina Winger hat den Verantwortlichen des VfL am Montag mitgeteilt, dass sie in der neuen Saison nicht mit ihr planen dürfen. Damit stehen dem Trainer Paul Herbinger, dessen Vertrag bereits im Dezember verlängert worden war, 14 Spielerinnen zur Verfügung. Inklusive drei Torhüterinnen.

„Ich denke, wir haben eine gute Mischung beieinander“, sagt Arif. Außer Denise Körner bringen alle Spielerinnen zumindest Drittligaerfahrung mit. Das Saisonziel werde dem ähneln, das vor der aktuellen Saison ausgegeben worden war. „Wir möchten unter die ersten drei“, sagt Jörg Heinz. „Wir möchten uns stets verbessern und irgendwann wieder ganz oben anklopfen.“ Dabei sollen weiterhin Seriosität und gute Ausbildung die Trümpfe des VfL sein.

Auch Trainer Paul Herbinger ist zufrieden mit der Zusammenstellung des Kaders. „Sicher hätte ich gerne zwei oder drei Spielerinnen mehr gehabt“, sagt er. Doch er habe „volles Verständnis“ dafür, dass der Verein kein finanzielles Risiko eingehe.

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER