VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

HSG Oberkochen - M1

Waiblingen blamiert sich beim Schlusslicht

Handball Württembergliga Männer

HSG Oberkochen-Königsbronn – VfL Waiblingen 26:25 (13:14

von Frank Ader
Mit einer indiskutablen, teilweise lustlosen Leistung blamierte sich Waiblingen kräftig beim Tabellenschlusslicht. Trotz der schlechten Leistung war am Ende ein Sieg möglich, wurde aber im letzten Angriff weggeworfen und die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber durften ihrerseits noch den Siegtreffer bejubeln.

Die erste Halbzeit verlief noch einigermaßen standesgemäß. Der zu Beginn noch treffsichere Axel Steffens, Arne Baumann und Marc Kallenberg sorgten für eine zwei Tore Führung. Maik Hammelmann hielt einige starke Würfe und bis zum 11: 9 warteten die mitgereisten Fans auf einen Zwischenspurt ihrer Mannschaft und eine frühe Vorentscheidung. Doch die Gastgeber witterten Morgenluft und hielten den Rückstand bis zum 13:14 Halbzeitstand immer in Grenzen.

Bis zum 17:16 durch Holger Mayer sah man auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Doch wer dachte, es ginge nicht schlimmer, wurde eines besseren belehrt. Nach zehn völlig lustlosen Waiblinger Minuten führte die HSG mit 21:18 und dies auch noch hoch verdient. Und wenn es mal nicht läuft, ist der Schalter auch nicht mehr so einfach umzulegen. Bis zum 24:20 für Oberkochen deutete nichts auf eine Wende hin. Ausgerechnet der bis dahin nur durch Fehlwürfe auffallende Sebastian Bürkle läutete mit drei schönen Toren den kaum mehr erwarteten Waiblinger Endspurt ein. Nach zwei weiteren Treffern durch Marc Kallenberg stand es tatsächlich 25:25. Der VfL hatte wirklich noch die Chance, in der Schlussminute bei eigenem Ballbesitz den nicht mehr erwarteten Auswärtssieg einzufahren. Doch derletzte Wurf wurde eine Beute des starken Königsbronner Keepers und der aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber erzielte noch den Siegtreffer.

Zu Buche steht also eine Auswärtsniederlage – doch ein Siebenmeterverhältnis von 9:0 für Waiblingen und keiner einzigen Strafzeit für einen Waiblinger Spieler sprechen Bände.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer; Doll, Hellerich, Kallenberg 5 Mayer 2, Felden 1, Bürkle 4, Steffens 8/5, Onofras 1, Baumann 3, Miletic1/1, Härtl, Müller



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER