VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F2 - SG Schorndorf

Packendes Derby, Pech für VfL II

30:31 gegen die SG Schorndorf

Handball-Württembergliga. In einem packenden Derby haben sich die Frauen des VfL Waiblingen II der SG Schorndorf mit 30:31 (16:18) geschlagen geben müssen. Was lange nach einem klaren Sieg für die Gäste aus Schorndorf aussah, wurde am Schluss noch zum richtigen Herzschlagfinale.

Der VfL II bot mit Sulamith Klein und Stefanie Frick zwei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft auf. Für Klein war es der erste Einsatz in der Rundsporthalle nach ihrem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr. Bis zum Spielstand von 4:3 für Waiblingen II lief die Partie ausgeglichen. Schorndorf zog das Tempo an, kam immer wieder zu einfachen Treffern und zog so zum 12:7 weg. Die junge Waiblinger Mannschaft stemmte sich vor der Pause nochmals dagegen und verkürzte zum 16:18-Halbzeitstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes setzten sich die Gäste über 23:18 zum 26:21 ab. Pauline Otto, jetzt wieder im Tor des VfL II, parierte einige Würfe und zwei Siebenmeter, so dass wieder Hoffnung aufkeimte.

Die routinierten Schorndorferinnen kontrollierten bis zum 30:26 acht Minuten vor Spielende die Begegnung. Angetrieben von der elffachen Torschützin Sulamith Klein nahm der VfL II nochmals Fahrt auf und kam auf 29:30 heran. Dann wurde es dramatisch. Nach Ballverlust von Schorndorf traf Fabienne Fischer, nach schöner Einzelaktion, nur den Pfosten. Erneut gewann Waiblingen II den Ball in der Abwehr und glich durch einen Tempogegenstoß von Steffi Frick zum 30:30 aus.

40 Sekunden waren noch zu spielen und die Waiblingerinnen kämpften wie die Löwinnen in der Abwehr. Fünf Sekunden vor Ende schaffte Schorndorf den Durchbruch durch die Abwehr, verwarf jedoch. Zum Entsetzen der Gastgeber zeigten die nicht immer sicher leitenden Schiedsrichter auf den Siebenmeterpunkt. Schorndorf verwandelte und siegte glücklich mit 31:30.

VfL-Trainer Nadir Arif war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Es ist sehr schade, dass die Mannschaft zum Schluss den Punkt nicht bekommen hat“, sagte Arif. „Sie hätte es verdient gehabt und ich hätte es ihr von Herzen gewünscht.“ (stl)

VfL Waiblingen II: Bauer, Otto; Weidinger, Torregrossa (3),Lier (1), Körner (3), Rützler (2), Kopp (1), Fischer, Leßig, Klein (11/3), Frick (9).

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER