VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - TSF Ditzingen

M1 - TSF Ditzingen

Souveräner Heimsieg des VfL

Handball-Württembergliga, Männer: VfL Waiblingen – TSF Ditzingen 36:24 (18:10)

In souveräner Manier haben die Württembergliga-Handballer des VfL Waiblingen gegen den Vorletzten TSF Ditzingen gewonnen. Beim 36:24 hatte Ditzingen über 60 Minuten gesehen nicht die Klasse, um gegen die gut aufgelegten Waiblinger zu bestehen.


Drei technische Fehler brachten aber zunächst einmal die Gäste mit 3:0 in Front. Nachdem die Waiblinger die Passgenauigkeit besser einjustiert hatten, klappte es auch besser mit dem Torewerfen. Fünf Treffer von Axel Steffens und der pfeilschnelle Holger Mayer drehten das Spiel. Mit 9:8 endete die Anfangsviertelstunde, noch war der Tabellenvorletzte im Spiel.

Da sich die Waiblinger Abwehr und Marc Krammer im Tor nun aber gewaltig steigerte, gelangen den TSF Ditzingen in der zweiten Viertelstunde lediglich noch zwei Treffer. Auf Waiblinger Seite gaben Ivan Miletic und Arne Baumann nun richtig Gas. Besonders erfreulich war das gelungene Comeback nach langer Verletzungspause von Johannes Felden, dem fehlende Spielpraxis überhaupt nicht anzumerken war. Die Halbzeitführung von 18:10 für den VfL Waiblingen bedeutete demzufolge mehr als eine Vorentscheidung.

Erfolgreicher Einstand für Hezel

Bis zum 28:15 hielten die Männer von zum Chefcoach aufgestiegenen Wolfgang Hezel die Anspannung im notwendigen Bereich. Längst ging es nur noch um die Höhe des Erfolgs. Im Gefühl des sicheren Sieges hatten die Waiblinger gegen die nun sehr offensive Ditzinger Abwehr ihre liebe Mühe und die Gäste verkürzten den Rückstand bis zum 23:31 deutlich. Drei Treffer durch Marcus Hellerich läuteten aber schließlich den Schlussspurt ein. Zweimal Uli Schmid und Steffen Härtl erzielten die letzten Treffer zum hochverdienten 36:24-Sieg für den VfL Waiblingen. Dies war sicherlich ein erfolgreicher Einstand für Trainer Wolfgang Hezel bei einer zugegebenermaßen nicht allzu schweren Aufgabe. Nach einem weiteren spielfreien Wochenende darf man auf den Schlussspurt des VfL gespannt sein.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer; Hellerich (3), Kallenberg (3), Mayer (6), Felden (2), U. Schmid (2), Bürkle (2), Steffens (9/2), Onofras, Baumann (3), Miletic (5), Härtl (1), Müller.

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER