VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F2 - SC Korb

Erwartungsgemäß chancenlos waren Denise Körner (rechts) und der VfL Waiblingen II gegen den SC Korb (links Petra Feucht).Foto: ZVW

Erwartungsgemäß chancenlos waren Denise Körner (rechts) und der VfL Waiblingen II gegen den SC Korb (links Petra Feucht).Foto: ZVW

Korber Kantersieg im Derby

Handball-Württembergliga, Frauen: VfL Waiblingen II – SC Korb 15:40 (9:15)

Die Handballerinnen des SC Korb sind ihrer Favoritenrolle im Württembergliga-Derby gerecht geworden. Sie feierten einen 40:15-Kantersieg beim VfL Waiblingen II.

Die junge Waiblinger Truppe zeigte im ersten Durchgang gute Ansätze im Spielaufbau, wurde aber im zweiten von den schnellen und routinierten Korberinnen ausgekontert. Nadir Arif, Trainer des VfL II, bedauerte, dass seine Mannschaft nicht über 60 Minuten hatte mithalten können. Für den Korber Coach Dieter Gramer war der Sieg reine Pflichterfüllung. „Wir konzentrieren uns jetzt auf das nächste Spiel gegen die Überraschungsmannschaft Leinfelden/Echterdingen.“ Dank deren Sieg über Kochertürn sind die Korber Frauen auf den zweiten Tabellenplatz geklettert.

Vor sechs Monaten hatte der SC das letzte und bisher einzige Mal in der Saison verloren, gegen den Tabellenführer Bietigheim II. Danach gab’s nur Siege. Ein Gefühl, das den punktlosen Waiblingerinnen völlig fremd ist. Daran sollte sich auch im Derby nichts ändern, denn von Beginn an waren die Karten klar verteilt. Korb zog über 5:1 und 8:3 (15.) schnell davon. Danach leisteten sich die Gäste den einen oder anderen Schlendrian in der Abwehr.

Korb traf acht Minuten lang gar nicht

Waiblingen erzielte über die Außenpositionen schöne Tore. Korb traf acht Minuten lang nicht, und plötzlich stand es nur noch 6:9 aus Sicht der zweiten Mannschaft des VfL. In Bedrängnis geriet der SC aber auch in doppelter Unterzahl nicht. Er musste nur auf die Fehler des Gastgebers warten und sie fürs schnelle Spiel nach vorne nutzen. Beim 9:15 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause erzielte der VfL den ersten Treffer, danach spielte aber nur noch Korb. Beim Schlusslicht häuften sich die Fehler im Abspiel. Und wenn der Weg zum Tor endlich frei war, ging der Ball ins Leere oder landete in den Händen der ehemaligen Waiblinger Torfrau Nadja El-Kurd. Gerade mal sechs Treffer gelangen dem Gastgeber noch. Die neunfache Korber Torschützin Caren Hammer und ihre Mitstreiterinnen hatten dagegen freie Bahn. Anja Itterheim knackte zur Freude der Gästefans in der Schusssekunde mit ihrem fünften Treffer die 40-Tore-Marke.

VfL Waiblingen II: Bauer, Weidinger; Torregrossa, Stadler (2/1), Leßig (4/1), Rützeler (1), Goldmann (4), Fischer, Otto, Lier (2), Körner (1), Frick (1).

SC Korb: El-Kurd, Meier; Feucht (3), Schwender (2), Itterheim (5), Koch (2), Krug, Scheifele (3), Kögel (1), Tonne (3/2), Hammer (9/1), M. Cyklarz (3), J. Cyklarz (6), Fenske (3).

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER