VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

TG Nürtingen - F1

VfL-Frauen steigern sich

30:30 in Nürtingen nach 14:17

Handball-Regionalliga. Punkt verloren, Punkt gewonnen? Diese Frage wurde nach dem umkämpften 30:30 (12:14) der Drittliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen bei der TG Nürtingen von Fans und Spielerinnen naturgemäß kräftig diskutiert. Am Ende war es wohl ein gerechtes Ergebnis und aus Sicht des VfL eine Belohnung für die enorme Steigerung im zweiten Spielabschnitt.

In der ersten Halbzeit knüpften die ohne Katharina Winger (krank) und Anja Brugger (Training mit Göppingen) angetretenen VfL-Frauen fast nahtlos an die schwache Leistung des Spiels in Regensburg an. Im Angriff blieb vieles Stückwerk, die Abwehr war gegen Nürtingens starke Rückraumreihe Breidert, Günthel und Hofmann viel zu passiv. Die Quittung war der 8:12-Rückstand nach 24 Minuten. Gerade noch rechtzeitig bäumte sich das VfL-Team auf, bis zur Pause verkürzte es auf 12:14.

Nach dem Wechsel präsentierte sich Waiblingen völlig anders. Einstellung und Körpersprache stimmten plötzlich. Zwar lag Nürtingen beim 17:14 nochmals drei Tore vorn, doch dann trug die Umstellung der VfL-Abwehr auf eine offensivere 5:1-Formation Früchte. Vorne ermöglichten vor allem die Tore von Franziska Ramirez, die ihr bestes Spiel zeigte, eine Aufholjagd. Beim 18:18 (38.) wurde der Ausgleich erzielt, beim 21:20 (43.) glückte durch Anna-Lena Unseld die erste Führung. Die baute Waiblingen trotz Unterzahl gleich auf 23:20 (46.) und sogar auf 27:23 (50.) aus.

Die Zuschauer erlebten im zweiten Durchgang ein rasantes Spiel, denn die TGN gab sich keineswegs geschlagen, kämpfte sich wieder auf 26:28 heran. Dann hatte der VfL Pech mit den Schiedsrichtern. Katharina Beddies eroberte in der Abwehr den Ball. Eine Nürtingerin riss ihr das mit beiden Händen gehaltene Leder regelwidrig aus den Händen. Zum Erstaunen der ganzen Halle gab es statt Freiwurf für die Gäste Ballbesitz für Nürtingen.

Eine Fehlentscheidung mit Folgen. Nürtingen erzielte sofort das 27:28, Waiblingen bekam zudem eine Zeitstrafe aufgebrummt. In Überzahl kamen die Gastgeberinnen zum Ausgleich und als der VfL eine weitere Hinausstellung kassierte, ging Nürtingen 30 Sekunden vor dem Abpfiff wieder in Führung. Doch der VfL ließ sich nicht hängen und wurde belohnt: Tanja Pfahl hämmerte den Ball zehn Sekunden vor dem Abpfiff zum verdienten 30:30 ins TGN-Tor. (wn)

VfL Waiblingen: Blum, Grabowski; Stockhorst (1), Heimburger (3), Unseld (3), Pfahl (9/4), Heinz (1), Frick (1), Kotzian, Ramirez (5), Padutsch (4), Beddies (3).

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER