VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

TV Oppenweiler - M1

Comeback beim Tabellenführer

Handball Württembergliga Männer TV Oppenweiler - VfL Waiblingen – 32:33 (19:15)

In eindrucksvoller Manier meldet sich der VfL Waiblingen in der Württembergliga zurück. Alles, was ein erfolgreiches Handballspiel ausmacht, Kampf und Leidenschaft, aber auch spielerische Klasse und ein unbedingter Siegeswille zeichnete den VfL am Samstagabend vor 700 Zuschauern in Oppenweiler aus.


4:0 führte Oppenweiler und kein Mensch rechnete in diesem Moment mit einem Ende des Waiblinger Abwärtstrends. Chrissie Schmid führte den VfL dann aber auf die Erfolgsspur. Umso tragischer war aber seine schwere Knieverletzung in der neunten Minute. Sebastian Bürkle legte nach und nach einem lupenreinen Hattrick von Ivan Miletic war der 12:12 Ausgleich erzielt. Doch Oppenweiler zeigte eindrucksvoll, weshalb die Mannschaft relativ unbedrängt an der Tabellenspitze thront. Die wurfgewaltigen Benjamin Röhrle und Petros Kandilas trafen von den Rückraumpositionen ganz nach Belieben. Dem TV gelangen in der Schlussminute der ersten Halbzeit noch zwei Treffer, so dass der VfL mit der Bürde eines vier Tore Rückstands in die Kabine musste.

Nach der Pause zog Oppenweiler weiter davon. Nach 35 Minuten führten die Murrtäler mit 23:17 und alles roch nach einem Favoritensieg. Doch Axel Steffens, der die Spielmacherposition hervorragend ausübte und auch als überragender Torschütze glänzte, gab das Zeichen zur Aufholjagd. Zudem kam der unter der Woche reaktivierte Stefan Doll ins Waiblinger Tor und brachte die Oppenweilerner Angreifer immer wieder zur Verzweiflung. Im Gegensatz zur winterlichen Witterung stieg die Temperatur in der Gemeindehalle Richtung Siedepunkt. Nach einem Hattrick durch Steffens stand es nach 46 Minuten bereits Unentschieden. Der sechs Tore Rückstand war binnen sieben Minuten dahingeschmolzen. Noch einem ging Oppenweiler mit zwei Toren in Führung, doch Waiblingen überwand schnell dieses letzte Zwischentief. Alexander Heib und erneut Axel Steffens mit dem Ausgleich zum 27:27. Sechs Minuten vor dem Ende war es dann soweit, der VfL führte beim 29:28 zum ersten Mal in diesem packenden Spiel. Heib erhöhte auf 30:28, Steffens behielt auch bei seinem fünften und letzten Siebenmeter die Nerven und Uli Schmid erhöhte in der hektischen Schlussphase gar auf 32:29. Dem letzten Waiblinger Treffer zum 33:30 von Flaviu Onofras folgte noch eine starke, nervenzerreißende Schlussminute, da aber Benjamin Röhrle mit seinem letzten Siebenmeter scheiterte, stand der umjubelte 33:32 Sieg fest.

Oppenweiler bleibt trotz der Niederlage an der Tabellenspitze, aber Waiblingen sorgt für diesen wichtigen Auswärtssieg für eine noch spannendere Spitzengruppe und erhält mit diesem Sieg hoffentlich die so dringend gebrauchte Motivation für eine erfolgreiche Rückrunde.

VfL Waiblingen: Krammer Doll; Hellerich 1, C. Schmid 2, Kallenberg, Heib 4, Mayer 3, U. Schmid 1, Bürkle 3, Steffens 14/5, Onofras 2, Baumann, Miletic 3.



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER