VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

TV Altentadt - M1 26:28

Steuerte 6 Treffer bei, beim Auswärtssieg in Altenstadt. Ivan Miletic (Foto: VfL)

Steuerte 6 Treffer bei, beim Auswärtssieg in Altenstadt. Ivan Miletic (Foto: VfL)

Hauptsache Gewonnen

Handball Württembergliga Männer

TV Altenstadt - VfL Waiblingen 26:28 (12:15)

von Frank Ader
Unnötig Spannend machte es sich der VFL beim Auswärtssieg in Altenstadt. Genie und Wahnsinn wechselten sich im Angriff regelmäßig ab, so dass am Ende die bessere Waiblinger Torhüterleistung und die mangelhafte Altenstädter 7-Meter Quote für den Unterschied sorgten.

Sehr Torarm begann die Begegnung in der Geislinger Vorstadt. Maik Hammelmann parierte Großartig unter anderem gleich drei Siebenmeter in der Anfangsphase und der Mittelblock mit Marc Kallenberg und Marcus Hellerich stand prima. Doch im Angriff hatten die Remstäler ihre liebe Mühe mit der offensiven TV Abwehr. Lediglich Axel Steffens fand immer wieder eine Lücke. Trainer Klaus Hüppchen musste in der 10 Minute ungewollt seine Formation ändern. Binnen Zwei Angriffen humpelten erst Marcus Hellerich und danach Axel Steffens angeschlagen auf die Bank. Altenstadt nutze die kurze Verwirrung erzielte 4 Treffer in Folge und konnte zum 7:7 Ausgleichen. Doch der VFL war stark genug postwendend sich eine Drei-Toreführung zurückzuholen. Nach zwei schönen Christopher Schmid Treffern, der sich noch viel mehr hätte zutrauen dürfen, und nach schönem Onofras Anspiel sorgte Uli Schmid mit dem Pausenpfiff für das 15:12.

Bis zur 43. Minute wechselten sich beide Mannschaften beim torewerfen regelmäßig ab. Bei den Gastgebern gab dabei der in der ersten Halbzeit noch unauffällige Christian Dittmann so richtig Gas und hatte am Ende 10 Feldtore auf seinem Konto. Ausgerechnet in Unterzahl übernahm Alexander Heib die Verantwortung und erzielte zwei sehenswerte Schlagwurftreffer. Doch auch eine Vier-Tore Führung gab den Gästen nicht die notwendige Sicherheit. Ein Kontertor und Zweimal Dittman, beim 22:21 war die Zitterpartie zurück. Erst Ivan Miletic sorgte mit einem Doppelschlag in der 57. Minute für das Vorentscheidende 26:22. Für Miletic sicherlich eine große Erleichterung und ein Happy End seiner persönlichen Berg- und Talfahrt am Sonntagnachmittag. Holger Mayers 28:24 sorgte für die endgültige Entscheidung, die beiden letzten Treffer zum 28:26 waren nur noch Ergebniskosmetik.
Mit diesem Auswärtssieg verbuchte Klaus Hüppchen einen gelungenen wenn auch holprigen Start ins Waiblinger Traineramt. Es bleibt aber noch viel Arbeit vor den beiden kommenden Derbys und dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Oppenweiler.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer; Hellerich, C. Schmid 2, Kallenberg 3, Heib 5, Mayer 1, Härtl, U. Schmid 1, Bürkle 3, Steffens 7/3, Onofras, Baumann, Miletic 6/1.

---------------------------------------------------------------------------------Und das schreibt unser Gastgeber der TV Altenstadt
--------------------------------------------------------------------------------


Mitspielen allein reicht nicht

Wie gegen Gmünd brachten sich die Württembergliga-Handballer des TV Altenstadt auch gegen den VfL Waiblingen um den Lohn ihrer Arbeit. Bis fünf Minuten vor Schluss waren sie dran, verloren aber 26:28.

Waiblingen zeigte eine starke Angriffsleistung, wurde jedoch oft von der TVA-Abwehr am Erfolg gehindert und auch Torhüter Schäfer entschärfte einige freie Würfe. In der Abwehr zeigte Waiblingen wie erwartet Schwächen. Die Gastgeber kamen mit ihrem schnellen Spiel zu vielen Torchancen, die aber nicht zuletzt wegen der starken Waiblinger Torhüter zu selten von Erfolg gekrönt waren. Von acht Siebenmetern verwandelten die Altenstädter nur vier.

Gleich den ersten Siebenmeter entschärfte Torhüter Maik Hammelmann und zeigte auch mit weiteren Aktionen, dass er nicht leicht zu überwinden ist. Die Gegenangriffe schlossen die stets torgefährlichen Rückraumspieler Steffens und Heib zum 0:2 ab. Zwei Rückraumtreffer von Dominik Gallo brachten den TVA auf 2:3 heran, doch weitere vergebene Chancen bei Strafwurf und Gegenstoß verhinderten eine Führung. Die Abwehr hatte sich noch nicht auf Kreisläufer Kallenberg eingestellt, der mehrfach verwandelte oder nur siebenmeterreif gestoppt wurde. Der VfL zog dank vieler vergebener TVA-Chancen in der ersten Viertelstunde auf 7:3 davon. Als die Altenstädter im Abschluss konsequenter wurden, stellten sie binnen vier Minuten den 7:7-Ausgleich her. Nach dem hohen Anfangstempo musste Trainer Ingo Tippl wechseln, die frischen Spieler taten sich zunächst schwer und so lag der TVA 7:10 hinten. Zwei weitere Chancen vereitelte Daniel Schäfer, und Dittmann mit einem seiner verdeckten Würfe sowie Schade mit einem Heber von Rechtsaußen verkürzten auf 9:11. Eine Zeitstrafe und weitere Ballverluste verhinderten den Ausgleich, zur Pause lagen die Gastgeber 12:15 hinten.

Mit drei Treffern in Folge hielt Dittmann den TVA bis zum 15:17 im Spiel, wieder verhinderten Fehlpässe und vorschnelle Abschlüsse die Führung. Schäfer wehrte in dieser Phase einige Bälle ab. VfL Trainer Hüppchen wechselte im Rückraum häufig durch und die Altenstädter Abwehr unterband das Kreuzen des Gegners früh. Nur der agile Mittelmann Heib fand ein Rezept und traf zum 17:21. Eine Viertelstunde vor Schluss versuchte Tippl die Gäste mit einer extrem offensiven Abwehr aus dem Konzept zu bringen, was zunächst gelang. Zwei schnelle Tore von Dittmann brachten sein Team auf 21:22 heran. Doch wieder gingen Angriffe durch ungenaue Pässe sowie Pfostentreffer verloren. Trotz starker Paraden von Schäfer geriet der TVA 21:24 ins Hintertreffen. Mit weit vorgezogener Abwehr und Manndeckung für Heib kam der TVA immer wieder in Ballbesitz, doch die Würfe fanden nicht ihr Ziel und drei Minuten vor Schluss war beim 22:26 alles klar.

Erneut haben die Altenstädter bewiesen, spielerisch mit den Besten der Liga mithalten zu können. Sie haben daraus aber wieder keinen Erfolg gezogen. Da keine Überraschung gegen die Topteams gelang, muss am Sontag bei Aufsteiger Ditzingen ein Pflichtsieg her. Der TVA setzt einen Fanbus ein, in dem noch Plätze frei sind.

TV Altenstadt: Keller, Schäfer - Dittmann (11/1), Gallo (6/1), Schade (1), Janz, Glöckler (2/1), Galasso (2), Jetter, Eroglu (1), Bausch, Bosch (3), Veil.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer - Bürkle (3), Hellrich, C. Schmid (2), Kallenberg (3), Mayer (1), Miletic (5), U. Schmid (1), Heib (5), Härtl, Steffens (8/4), Onofras, Baumann.

Quelle: Südwestpresse



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER