VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

F1 - TV Nellingen II

Anna-Lena Unseld wird dem VfL berufsbedingt fehlen (Foto: VfL)

Anna-Lena Unseld wird dem VfL berufsbedingt fehlen (Foto: VfL)

Erst der Aufsteiger, dann der Erste

Handball, 3. Liga, Frauen: VfL Waiblingen erwartet Zweitliga-Reserve des TV Nellingen

Nachdem die Waiblinger Drittliga-Handballerinnen den Tabellenführer Haunstetten stürzten, steht morgen eine vermeintliche Pflichtaufgabe an: Es kommt der Aufsteiger TV Nellingen II. Da gilt’s, die Spannung hochzuhalten vor dem nächsten Topspiel gegen den neuen Liga-Primus SV Allensbach.


VfL Waiblingen (4. Platz, 12:4 Punkte) – TV Nellingen II (12. Platz, 5:11 Punkte/Samstag, 18 Uhr). Gehörigen Respekt hatten die Waiblingerinnen vor dem Spiel gegen den TSV Haunstetten. Schließlich war der Gegner Tabellenführer, und personell stand’s nicht allzu gut um den VfL. Umso erstaunlicher war der souverän herausgespielte 35:29-Sieg. „Dass wir mit einem kompletten Kader mit einer halbwegs normalen Leistung mithalten können, war klar“, sagt der Waiblinger Trainer Paul Herbinger. „Dass wir’s mit einem engen Kader auch hinkriegen, ist umso erfreulicher.“

Der Trainer lobt seine Mannschaft, die sehr gut gekämpft und auch gespielt und die Vorgaben umgesetzt habe. Zugute kam dem VfL, dass die mit Zweifachspielrecht ausgestatteten Anja Brugger und Tanja Padutsch mitwirkten. „Sie haben sehr gut gespielt“, sagt Herbinger, der auch an Torhüterin Ronja Grabowski, Steffi Heinz und Silke Heimburger ein Sonderlob verteilt.

Nur zwei Punkte trennen den VfL nun vom Spitzenreiter SV Allensbach, der am Sonntag in einer Woche in der Rundsporthalle gastieren wird. Es steht also der zweite Knaller an – vorausgesetzt, der VfL gestaltet die Aufgabe morgen erfolgreich.

Aufsteiger TV Nellingen hat zwar lediglich fünf Punkte gesammelt. Herbinger warnt jedoch davor, den Gegner zu leicht zu nehmen. „Man weiß auch nie, mit welcher Mannschaft der TV antritt.“ Aus dem Zweitliga-Kader rückt immer wieder die eine oder andere Spielerin nach unten. Zuletzt waren das Louisa Wolf und Maren Weigel. Priorität indes dürfte die erste Mannschaft haben – und die spielt ebenfalls morgen in Berlin.

Herbinger muss aus beruflichen Gründen auf Anna-Lena Unseld verzichten. Die kränkelnde Tanja Pfahl hat nicht trainiert. Inwieweit sie einsatzbereit ist, wird sich kurzfristig entscheiden. Nicht verfügbar sind Brugger und Padutsch. Der Trainer hofft, dass seine Spielerinnen nicht schon das Allensbach-Spiel im Kopf haben. „Wir müssen zunächst den ersten Schritt machen.“

Quelle: ZVW

---------------------------------------------------------------------------------Und das schreibt unser Gast der TV Nellingen II
--------------------------------------------------------------------------------


Nächste Auswärtshürde für das Perspektivteam

Nach der Niederlage beim Meisterschafsfavoriten aus Allensbach geht es erneut in die Fremde und zwar zum VfL Waiblingen. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit zwei altbekannten Spielerinnen: Anna-Lena Unseld und Stephanie Frick. Sie wechselten vor der Saison zum Ligakonkurrenten und nun treffen die Spielerinnen zum ersten Mal aufeinander. „Ich durfte Stephanie Frick seit 2007 trainieren und sie hat in dieser Zeit eine tolle Entwicklung gemacht. Vor dieser Saison hat sie eine neue Herausforderung gesucht und in Waiblingen eine neue Handballheimat gefunden. Ich freue mich auf dieses Wiedersehen“, so Trainerin Vroni Goldammer. Anna-Lena Unseld trug bis in den Sommer noch das Trikot der Hornets und wechselte ebenfalls zur neuen Saison zum VfL Waiblingen.

Sportlich wird es eine große Herausforderung für das Perspektivteam. Denn das Team von Trainer Paul Herbinger steht mit 12:4 Punkten auf dem 4.Taballenplatz. In der Vorwoche konnten sie mit einem deutlichen 35:29 Sieg das Team aus Haunstetten bezwingen. „Wir stehen erneut vor einer sehr schwierigen Aufgabe. Nicht nur der 4. Tabellenplatz zeigt welche Qualitäten das Team aus Waiblingen hat, auch der Sieg über den TV Haunstetten spricht für sich. Dennoch werden wir natürlich kämpfen und nichts unversucht lassen, um es den Spielerinnen aus Waiblingen so schwer wie möglich zu machen“ zeigt sich das Team kämpferisch. Anwurf in der Rundsporthalle in Waiblingen ist am 17.11.12 um 18 Uhr. Über zahlreiche Fans würde sich das Team freuen.

Quelle: HP Schwaben Hornets



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER