VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

M1 - SKV Oberstenfeld

Gute zweite Hälfte reicht dem VfL zum Erfolg

Handball-Württembergliga, Männer: VfL Waiblingen – SKV Oberstenfeld mit 39:31 (19:19) / Ivan Miletic herausragend

(fra). Dank einer starken zweiten Hälfte haben die Württembergliga-Handballer des VfL Waiblingen ihr Heimspiel gegen den SKV Oberstenfeld mit 39:31 (19:19) gewonnen. Die Gäste präsentierten sich in der Rundsporthalle viel besser, als es der Tabellenplatz vermuten ließe.

Sie dominierten die erste Hälfte und blieben bis zur 54. Minute auf Tuchfühlung. Erst dann zogen die Gastgeber davon. Am Ende fuhr Waiblingen noch einen standesgemäßen Acht-Tore-Sieg ein.

Der dominierende VfL-Akteur hieß Ivan Miletic. Er hatte auch die ersten drei Tore für sein Team erzielt. Nach Axel Steffens Treffer zum 6:4 schien alles den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch Oberstenfeld nutzte das viel zu lasche Waiblinger Abwehrverhalten und nahm die zahlreichen Einladungen dankend an. VfL-Torhüter Maik Hammelmann wurde immer wieder im Stich gelassen. Hinzu kamen ein verworfener Siebenmeter und zwei schlampige Abspiele. Schon führten die Gäste mit 8:6.

Dem Rückstand lief der VfL den Rest der ersten Hälfte hinterher. Die Gäste führten mit bis zu drei Toren. Zum Glück für Waiblingen glänzte Miletic bis zur Pause mit einer hundertprozentigen Trefferquote aus dem Feld und vom Siebenmeterstrich. Mit der Pausensirene gelang Axel Steffens der Ausgleich zum 19:19. Immerhin war dies das erste Unentschieden seit der 11. Minute.

Glänzend war auch der Start in Hälfte zwo. Der starke Kreisläufer Marc Kallenberg und Sebastian Bürkle sorgten für das 22:19. Letzterer und Miletic bildeten nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Johannes Felden die rechte Angriffseite und wechselten sich auf der Halb- und Außenposition immer wieder ab. Vor allem von Halbrechts sorgten die beiden für immensen Druck auf die gegnerische Abwehr.

Auch die bereits in der ersten Hälfte erfolgte Einwechslung von Alexander Heib führte zu einer deutlichen Belebung im Angriff. Oberstenfeld kämpfte verbissen und verkürzte noch einmal auf 24:25. Je zweimal Kallenberg und Miletic sorgten jedoch dafür, dass Waiblingen erstmals mit vier Toren führte. Bis zum 34:30 hatte dieser Vorsprung Bestand. Danach verzweifelten die Gäste immer mehr am glänzend haltenden Marc Krammer. So hatte Waiblingen leichtes Spiel, auf 39:30 davonzuziehen und mit dem letztlich verdienten 39:31-Sieg die nächsten zwei Punkte zu verbuchen.

Am Mittwoch (20.30 Uhr) steht in der Rundsporthalle das Verbandspokalspiel gegen die SG Lauterstein an. In der Liga folgt das Auswärtsspiel in Schwäbisch Gmünd.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer; Hellerich, C. Schmid, Kallenberg (6), Heib (4), Mayer (2), Härtl, U. Schmid, Bürkle (7), Steffens (6), Onofras, Baumann, Miletic (14/6).

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER