VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

18.05.12 - Männer 1 -

VfL-Trainer Michael Stumpp konnte zum Abschluss noch einmal zufrieden sein. Foto: ZVW

VfL-Trainer Michael Stumpp konnte zum Abschluss noch einmal zufrieden sein. Foto: ZVW

Happy End im letzten Spiel

Handball-Württembergliga, Aufstiegsrunde: Waiblingen – Deizisau 30:29 (15:16)

. Eine lange, lange Runde ist zu Ende. Und zum Abschluss spannte der VfL Waiblingen seine Fans im letzten Spiel der Aufstiegsrunde in der Württembergliga noch einmal lange auf die Folter. Erst ein grandioser Schlussspurt in den letzten sieben Minuten ermöglichte den 30:29-Sieg gegen den TSV Deizisau. Damit bleibt Waiblingen in allen 17 Heimspielen ungeschlagen.


Der Aufstieg allerdings war schon vor diesem Spiel nicht mehr möglich gewesen. Axel Steffens und Holger Mayer waren die Hauptdarsteller der ersten sieben Minuten. Zu zweit überrannten sie den TSV und trafen brüderlich je dreimal zur frühen 6:3-Führung. Doch früh zeigte sich, dass die Waiblinger Abwehr in diesem Spiel der Ehre ohne den letzten Biss agierte. Im Schongang konnten die Deizisauer Spieler durch die Hintermannschaft spazieren und den 9:9-Ausgleich erzielen.

Bis zum 14:13 hielt wenigstens die Führung der Gastgeber. Doch danach kam auch das bis dahin durchaus gut anschauliche Angriffsspiel völlig zum Erliegen. Fehlpässe wechselten mit Fehlwürfen, der 15:16-Halbzeitrückstand war die logische Konsequenz dieser Schwächephase.

Deizisau hatte nun sichtbar Aufwind bekommen und dominierte auch den Beginn der zweiten Hälfte. Lediglich Axel Steffens konnte noch Paroli bieten und sein Team auf Tuchfühlung halten. Als sich jedoch auch bei Steffens die Fehler häuften, schien die Niederlage nicht mehr vermeidbar.

23:27 lagen die Remstäler in der 50. Minute zurück. Wie so oft in dieser Saison konnte der VfL aber den Hebel auch im letzten Spiel noch einmal umlegen. Zwei Kontertore von Steffens, der 27:28-Anschluss war geschafft. Im Tor steigerte sich Marc Krammer zur Höchstform und hielt im wahrsten Sinne des Wortes die Bälle der gegnerischen Schützen in Serie. Christopher Schmid erzielte den Ausgleich und Flaviu Onofras gelang die vielumjubelte 29:28-Führung.
Dramatik in der letzten Minute

Nachdem Krammer auch den nächsten Deizisauer Wurf pariert hatte, verblieb noch eine Minute Restspielzeit, um die Führung über die Zeit zu retten. Es folgte zwar ein schneller Ballverlust, doch auch der TSV vertändelte den Gegenstoß. Trainer Michael Stumpp nahm 33 Sekunden vor dem Abpfiff seine Auszeit und stellte das Team auf den letzten Saisonangriff ein. Und zwar mit dem notwendigen Erfolgsergebnis. Axel Steffen sorgte mit seinem elften Treffer für die endgültige Entscheidung. Deizisau konnte mit dem Abpfiff nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Der 30:29-Sieg der Waiblinger Mannschaft war nicht mehr in Gefahr.

Somit erreichte der VfL mit 6:6 Punkten den dritten Platz in der Aufstiegsrunde. Am Ende fehlte ein Tor im Heimspiel gegen Wangen, um mit der MTG die Plätze zu tauschen und den Aufstiegsplatz zwei einzunehmen. So bleibt nur der Neuangriff auf die Tabellenspitze im kommenden Jahr und dem damit im nächsten Jahr verbundenen Aufstieg.

VfL Waiblingen: Hammelmann, Krammer; Johansson, Hellerich (1), C. Schmid (3), Kallenberg (3), Mayer (4), Felden (4), U Schmid, Abelmann (1), Härtl, Steffens (11/1), Onofras (3), Baumann.

Im zweiten Spiel bezwang die SG Lauterstein die MTG Wangen mit 35:29. Lauterstein kam damit auf 11:1 Punkte und steigt gemeinsam mit der MTG Wangen (7:5 Punkte) auf.

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER