VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

17.05.12 - Männer 1 -

Die Enttäuschung nach der Niederlage in Wangen war bei den Waiblingern groß (von links Marcus Hellerich, Holger Mayer und Flaviu Onofras). Im letzten Spiel der Saison will sich das Team mit einem Heimsieg von seinem Publikum verabschieden. Foto: ZVW

Die Enttäuschung nach der Niederlage in Wangen war bei den Waiblingern groß (von links Marcus Hellerich, Holger Mayer und Flaviu Onofras). Im letzten Spiel der Saison will sich das Team mit einem Heimsieg von seinem Publikum verabschieden. Foto: ZVW

Die Heimserie soll halten

Handball-Württembergliga: Nach verpasstem Aufstieg morgen letztes Spiel für Waiblingen

. Die Württembergliga-Handballer des VfL Waiblingen sind aufgrund der Pleite in Wangen aus dem Rennen um den Aufstieg. Das letzte Spiel morgen gegen den TSV Deizisau hat für die Tabelle keine Bedeutung mehr. Der VfL will die Saison aber ohne Heimniederlage beenden.


Tabelle Aufstiegsrunde 1. SG Lauterstein 147:131 9:1

2. MTG Wangen 158:134 7:3

3. VfL Waiblingen 146:148 4:6

4. TSV Deizisau 129:167 0:10

VfL Waiblingen – TSV Deizisau (Donnerstag, 16 Uhr). „Die Enttäuschung nach der Niederlage in Wangen war schon sehr groß“, sagt der Waiblinger Co-Trainer Wolfgang Hezel. Das 33:36 hatte den Traum vom direkten Wiederaufstieg des VfL in die Baden-Württemberg-Oberliga platzen lassen. Angesichts zahlreicher personeller Veränderungen nach dem Abstieg war dieser gar nicht das Saisonziel gewesen. Doch das konnte Team, Verantwortliche und Fans zunächst freilich nicht trösten.

Das Spiel selbst sei ein tolles Erlebnis gewesen, so Hezel. „Es waren über 100 Zuschauer aus Waiblingen da, die Stimmung war fantastisch.“ Der VfL kämpfte aufopferungsvoll, das reichte aber nicht für den Sieg. Bereits zur Halbzeit hatten die Gäste mit 12:17 zurückgelegen und liefen bis zum Ende einem Rückstand hinterher. „Wangen hat in zwei Spielen insgesamt drei Punkte gegen uns geholt und den Aufstieg sicherlich verdient. Wir haben mithalten können, aber es gab zu viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten.“ Beim Spiel im Allgäu hätten zudem nicht alle Waiblinger Spieler ihre Topleistung abgerufen.

Somit spielt der VfL auch in der kommenden Saison in der Württembergliga, aufgestiegen sind die MTG Wangen sowie der souveräne Tabellenerste SG Lauterstein. Der hat bislang alle Partien in der Aufstiegsrunde gewonnen und wird sich den Meistertitel in der Württembergliga wohl nicht mehr nehmen lassen.

Für den VfL Waiblingen gilt es nur noch, auch im letzten Heimspiel der Saison die weiße Weste zu behalten. Das Team ist in der Rundsporthalle ungeschlagen. Zu Gast ist der abgeschlagene Tabellenletzte TSV Deizisau, der in der Aufstiegsrunde noch keinen Punkt gesammelt hat. Die Waiblinger wollen sich von ihrem Publikum mit einem Sieg verabschieden.

Es wäre der versöhnliche Abschluss einer langen Spielzeit. Wolfgang Hezel: „Wir hatten 30 Ligaspiele, vier Aufstiegsspiele und dazu noch Pokalspiele. Wir sind froh, wenn die Saison vorbei ist.“

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER