VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

30.03.12 - Frauen 1 -

Sulamith Klein und der VfL Waiblingen müssen sich noch mal zusammenreißen. Im Halbfinale des Verbandspokals wartet der TV Möglingen. Foto: ZVW

Sulamith Klein und der VfL Waiblingen müssen sich noch mal zusammenreißen. Im Halbfinale des Verbandspokals wartet der TV Möglingen. Foto: ZVW

Das Ziel ist das Finale – mindestens

Handball-Verbandspokal, Frauen: Im Halbfinale trifft Waiblingen auf Möglingen
(twa). In der 3. Liga sind die Handballerinnen des VfL Waiblingen zuletzt nicht gerade vom Erfolg verwöhnt worden und müssen gar um Rang vier bangen. Am Sonntag. In der 3. Liga sind die Handballerinnen des VfL Waiblingen zuletzt nicht gerade vom Erfolg verwöhnt worden und müssen gar um Rang vier bangen. Am Sonntag (11 Uhr) will Trainer Nadir Arif die Saison mit dem Sprung ins Finale des Verbandspokals „retten“. Gegner im Halbfinale ist der Ligakonkurrent TV Möglingen, der VfL hat dabei Heimvorteil.


Der VfL scheint in der Liga nicht mehr so richtig in die Gänge zu kommen. Ein einziger Sieg in den jüngsten sieben Spielen: Die Chance auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga ist längst passé, nun ist der vierte Tabellenplatz bei noch vier Spielen gefährdet.

Zuletzt unterlagen die Waiblingerinnen dem Tabellensechsten TuS Neunkirchen mit 29:30. „Die Deckung stand ganz ordentlich und die Spielerinnen haben gekämpft“, sagt Trainer Nadir Arif. „Ein gutes Spiel war’s aber nicht.“ Hätte seine Mannschaft auch nur einen Teil der vielen freien Chancen und die Strafwürfe verwertet, „hätten wir locker gewonnen“.

Am Sonntag (11 Uhr) kommt nun etwas Spannung in den eher tristen Liga-Alltag: In der Waiblinger Rundsporthalle erwartet der VfL im Halbfinale um den Verbandspokal den Ligakonkurrenten TV Möglingen. Im zweiten Halbfinale, das ebenso wie das Finale in der Stuttgarter Scharrena stattfindet, treffen der Baden-Württemberg-Oberligist TV Holzheim und der Drittligist TG Nürtingen aufeinander. Das Finale steigt um 15 Uhr in Stuttgart.

Da möchte der Waiblinger Coach mit seiner Mannschaft „mit aller Macht“ hin. „Ich denke, das Endspiel in der Scharrena zu spielen müsste Ansporn genug sein.“ Auch wenn der VfL derzeit nicht sonderlich erfolgreich spielt: Arif sieht sein Team gegen den Tabellenachten TV Möglingen in der Favoritenrolle. In der Liga setzte sich der VfL beim Team des ehemaligen Waiblinger Trainers Jürgen Krause mit 33:28 durch.

Personell indes ist der VfL Waiblingen aktuell ziemlich schwach auf der Brust: Nur sieben Feldspielerinnen stehen im Kader. Arif plant, A-Jugendspielerinnen einzubauen. „Natürlich fehlen uns vor allem im Rückraum die Alternativen.“ Der Kräfteverschleiß sei in den jüngsten Spielen zu spüren gewesen, Konzentration und Spritzigkeit hätten bisweilen gefehlt. Nadir Arif hofft, dass sein Team am Sonntag durchhält. Schließlich möchte er am Sonntag gerne noch ein zweites Mal spielen: das Finale. „Das zu erreichen wäre schon ein Erfolg für uns.“ Andererseits: Wer im Finale steht, der will es natürlich auch gewinnen.

@ Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER