VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

10.02.12 - Frauen 1 -

Sevgi Öztürk (Mitte) kämpft morgen zum vorerst letzten Mal für den VfL Waiblingen. Foto: ZVW

Sevgi Öztürk (Mitte) kämpft morgen zum vorerst letzten Mal für den VfL Waiblingen. Foto: ZVW

Es geht um die Tabellenführung

Handball, 3. Liga, Frauen: Spitzenspiel für VfL Waiblingen gegen den Zweiten Mainz / Letztes Spiel von Sevgi Öztürk

Das erste Spiel nach dem Rücktritt von Trainerin Kerstin Zimmermann ist für die Drittliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen ein bedeutendes: Sollte der VfL gegen den Zweiten FSV Mainz 05 verlieren, wäre er die Tabellenführung los. Für Sevgi Öztürk wird’s das vorerst letzte Spiel sein: Die Linkshänderin tritt ein Auslandssemester an.


VfL Waiblingen (1. Platz, 29:5 Punkte) – 1. FSV Mainz 05 (2. Platz, 27:5 Punkte/Samstag, 20 Uhr). Zweimal in Folge verlor der Tabellenführer VfL Waiblingen zuletzt. Das alleine indes wäre noch zu verschmerzen gewesen. Viel schlimmer indes scheint die Unruhe, die der überraschende Rücktritt der Trainerin Kerstin Zimmermann ausgelöst hat. Nun stellt sich die große Frage: Zeigt die Mannschaft eine Trotzreaktion oder bricht das Gefüge vollends auseinander? Die Situation ist extrem schwierig, nicht nur für Jörg Heinz. Als Zuständiger für den Frauenhandball übernimmt er, zumindest morgen, die Verantwortung auf der Bank. „Natürlich hatten wir eine turbulente und emotionale Woche“, sagt Heinz. „Davon bleiben die Spielerinnen natürlich nicht unbeeindruckt.“

Im Training hätte die Mannschaft einen sehr konzentrierten, stabilen und engagierten Eindruck gemacht. Inwieweit sich die Geschehnisse mental auswirken, müsse abgewartet werden. Ganz abgesehen von den äußeren Umständen, stehe der VfL morgen vor einer sehr schwierigen Aufgabe gegen „eines der besten Teams der Liga“. Gerne denkt der VfL ans Hinspiel zurück, bei dem er die Mainzerinnen in deren Halle ziemlich demontierte und mit 36:24 besiegte. Es war eines der besten Saisonspiele des VfL. Ansonsten ließ das Team von Trainerin Karin Euler nicht viele Punkte in dieser Runde: In Nürtingen setzte es eine 27:28-Niederlage, zum Saisonauftakt gab’s ein 32:32 beim Mitaufstiegsfavoriten SV Allensbach. In den letzten zwölf Spielen blieb der FSV verlustpunktfrei, besiegte kürzlich den Mitaufstiegsfavoriten SV Allensbach klar mit 33:24. Mit einem Sieg in Waiblingen könnte Mainz einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen, das Restprogramm ist nämlich lösbar.

So leicht indes werde der VfL die Tabellenführung nicht preisgeben, sagt Jörg Heinz. Schade sei’s, dass in dieser schwierigen Situation die erfahrene Tanja Pfahl, zudem beste Werferin im Team, wegen ihrer Schulteroperation nicht zur Verfügung stehe. „Sie wird sich jedoch am Samstag, wie bisher auch, auf die Bank setzen und die Mannschaft von dort aus unterstützen“, sagt Heinz. Nun müssten andere Spielerinnen Verantwortung übernehmen, die schon lange dabei seien. Sina Bast müsse die Abwehr zusammenhalten, Sulamith Klein den Angriff lenken. Gefragt sei auch Steffi Heinz als Ur-Waiblingerin.

Der VfL wird bis auf Pfahl in Bestbesetzung antreten, muss aber bereits den nächsten Verlust hinnehmen: Sevgi Öztürk wird gegen Mainz ihr letztes Spiel in dieser Saison bestreiten. Die Linkshänderin zieht’s studienbedingt für ein halbes Jahr ins Ausland. Nichts Neues zu vermelden gibt’s in Sachen Zimmermann-Nachfolge. „Wir führen Gespräche in mehreren Richtungen“, sagt Heinz. Will heißen: Der VfL sucht einen Trainer für den Rest der Runde und einen für die nächste Spielzeit. Oder eben eine Komplettlösung.

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER