VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

18.12.11 - Frauen 1 -

18.12.11 - Frauen 1 -

Knapp, aber verdient: Erfolgreicher VfL-Rückrundenauftakt

Handball, 3. Liga, Frauen:

SG Mainz-Bretzenheim – VfL Waiblingen 30:31 (13:15)

Von Frank Moser
(fmo). Waiblingens Handballerinnen gehen als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause Zum Rückrundenauftakt erkämpfte sich der verletzungsgeplagte Drittligist bei der SG Mainz-Bretzenheim einen 31:30 (15:13)-Erfolg.

Es war von Beginn an das erwartet schwere Spiel. Die SG Mainz-Bretzenheim agierte schnell und druckvoll. Sulamith Klein wurde eng gedeckt, doch darauf war der VfL eingestellt. Andere Spielerinnen, wie die achtfache Torschützin Steffi Heinz, sprangen in die Bresche. Waiblingen zeigte wieder eine tolle Angriffsleistung und erspielte sich hochkarätige Chancen. Allein die schwache Wurfquote verhinderte, dass die Gäste sich eine klare Führung herausschossen. So rannte der VfL bis zur 20. Minute einem knappen Rückstand hinterher. Doch danach zielten die Waiblingerinnen besser. Zudem vergab die Heimmannschaft nun Chancen, unter anderem insgesamt gleich drei Strafwürfe. Der VfL nutzte diese Phase und ging mit drei Toren in Front (13:10). In der Abwehr machte sich der Kräfteverschleiß der letzten Wochen aufgrund der engen Personalsituation jedoch immer wieder durch kleine Unachtsamkeiten bemerkbar. Dennoch reichte es für eine 15:13-Halbzeitführung für Waiblingen.

Die zweite Halbzeit gestaltete der VfL zunächst recht souverän. Nun war es der Gastgeber, der meist ein bis zwei Toren Rückstand hinterherlaufen musste. Allerdings holte die SG den VfL beim 20:20 dann doch wieder ein. Aber der VfL zeigte seine Klasse, erspielte sich immer wieder durch schnelles und variantenreiches Spiel Chancen. Diese führten entweder zu direkten Torerfolgen oder konnten nur auf Kosten von Strafwürfen vereitelt werden. Vom Siebenmeterstrich zeigten sich Klein und Anja Brugger jeweils sehr treffsicher. Beim 24:20 hatte sich der Tabellenführer wieder abgesetzt, bevor es in die hektische Schlussphase ging, woran auch das Schiedsrichergespann seinen Anteil hatte. Zwei Minuten vor dem Ende führte der VfL noch mit 31:28, sollte danach aber nicht mehr treffen. Das Tor schien nun vernagelt, zudem unterliefen dem VfL Ballverluste durch technische Fehler. Doch zu mehr als dem 30:31-Anschlusstreffer sollte es für die im Vergleich zum klaren Hinspielerfolg des VfL stark verbesserte SG nicht mehr reichen.

„Glücklich, aber unter dem Strich verdient“, beurteilte VfL-Trainerin Kerstin Zimmermann den Erfolg ihres Teams, das seit Wochen „sensationelle Leistungen“ bringt. Zum Glück hatte Zimmermann mit der wiedergenesenen Sina Bast wieder etwas mehr Auswechselmöglichkeiten. „Dass die Mannschaft als Tabellenführer überwintert, hat sie sich redlich verdient“, befand der VfL-Coach.

VfL Waiblingen: Blum, Grabowski, Peters; Öztürk (1), Klein (10/6), S. Heinz (8), Brugger (6/2), Haas (1), J. Heinz (1), Bast (1), Stockhorst, Padutsch (3).

VfL hat das Heimspielrecht für das Pokalspiel am Dienstag übernommen
Noch ist das Pflichtspieljahr 2011 für Waiblingens Handballerinnen nicht beendet. Am Dienstag steht für den VfL die dritte Runde im Verbandspokal des HVW an. Gegner ist der Württembergligist SG Leonberg/Eltingen. Die SG hatte ursprünglich Heimspielrecht, sich aber mit dem VfL auf einen Spielortwechsel geeinigt. So beschließt der VfL das Handballjahr nun mit einem Heimspiel in der Rundsporthalle. Anpfiff ist um 20.30 Uhr.



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER