VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

11.12.11 - Frauen 1 -

11.12.11 - Frauen 1 -

Rasanter Start, glückliches Ende

Handball, 3. Liga, Frauen: TV Möglingen – VfL Waiblingen 28:33

Von Frank Moser

(fmo). Die Handballerinnen des VfL Waiblingen haben die Vorrunde der Drittliga-Saison 2011/2012 ohne Niederlage abgeschlossen. Der Tabellenführer legte im Lokalderby beim TV Möglingen einen fulminanten Start hin (13:3), musste aber in der Schlussphase noch um den Sieg bangen. Doch mit Glück und Einsatzwillen trat der VfL schließlich mit einem 33:28 (20:12)-Erfolg die kurze Heimreise an.

VfL-Trainerin Kerstin Zimmermann musste doch nochmals auf Sina Bast verzichten, so dass der VfL wieder nur mit einer Rumpftruppe ins Spiel ging. Doch die legte wie schon letzte Woche erneut einen unwiderstehlichen Start hin. Mit viel Tempo und optimaler Wurfausbeute wurde Gastgeber Möglingen förmlich überrannt. Während beim VfL anfangs jeder Schuss ein Treffer war, vergab der Gastgeber einige gute Möglichkeiten. Entweder hielt VfL-Torhüterin Katharina Blum, rettete der Pfosten oder die TV-Schützinnen warfen aus besten Positionen daneben. Waiblingen war klar Ton angebend und führte nach zwölfeinhalb Minuten deutlich mit 13:3 - um sich danach das Leben selbst schwer zu machen. Die Abwehr wurde, auch bedingt durch Umstellungen und Wechsel, nachlässiger. Der Angriff leistete sich nun schlampige Pässe und schwache Wurfversuche. Bei Sulamith Klein, die zunächst nach Belieben traf, stellte sich eine ungewöhnlich hohe Fehlwurfquote ein. So wurde Möglingen wieder wachgerüttelt, und der TV rückte Tor um Tor heran. In der 25. Minute stand es nur noch 15:11 für den VfL. Zum Glück aus Sicht der zahlreichen mitgereisten Waiblinger Anhänger fing sich das VfL-Team wieder und zog bis zum Pausenpfiff wieder davon (20:12).

Die Gäste starteten auch gut in die zweite Hälfte. Sevgi Öztürk erhöhte zum 22:13. Doch dann kam mehr und mehr Sand ins Waiblinger Getriebe. Die Abwehr agierte zu zögerlich, ging vor allem Möglingens Rückraumwerferin Francis Tief oft zu spät an. Im Angriff wurde einige Male überhastet abgeschlossen und die Abspielfehler mehrten sich wieder. Die 14fache Torschützin Klein traf nun zwar wieder, dennoch rückte der Gastgeber immer näher heran. Bei eigenem Überzahlspiel kassierte der VfL drei Tore, ohne selbst zu treffen. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende war der Waiblinger Vorsprung auf zwei Tore zusammengeschmolzen (30:28). Der VfL war zu diesem Zeitpunkt in doppelter Unterzahl. Als der Tabellenführer im Angriff dann auch noch den Ball verlor, drohte die anfangs so souverän geführte Begegnung noch zu kippen. Doch Tanja Padutsch war reaktionsschnell und frech, stibitzte sich in der Möglinger Vorwärtsbewegung den Ball und traf zum 31:28. Als schließlich die nach 40 Minuten eingewechselte Johanna Peters auch noch einen Möglinger Strafwurf parierte, war die Entscheidung endgültig gefallen. Padutsch traf anschließend noch zwei weitere Male und sicherte ihrer Mannschaft den zwölften Sieg im dreizehnten und letzten Spiel der Vorrunde.

Das verletzungsgeplagte Team sehnt sich die Winterpause herbei, aber nächste Woche müssen die Waiblinger Frauen nochmals ran. Dann geht's zum Rückrundenauftakt zu Aufsteiger SG Mainz-Bretzenheim. Hier ist nochmals eine Energieleistung des VfL erforderlich, um auch weiterhin ohne Niederlage von der Tabellenspitze grüßen zu können. Auch wenn die hohe Belastung zusehends Spuren hinterlässt - mit ihrem Tempospiel und der tollen Moral kann auch diese Hürde übersprungen werden.

VfL Waiblingen: Blum, Grabowski, Peters; Öztürk (3), Klein (14/2), S. Heinz (3), Brugger (3), Haas (1), J. Heinz, Stockhorst (2), Padutsch (7).



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER