VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

02.12.11 - Frauen 2 -

Erneutes Derby für VfL Waiblingen II

Handball-Württembergliga, Frauen: Nach dem Sieg gegen Stetten tritt das Team beim TSV Schmiden an

(sch). Nach dem klaren Sieg gegen Stetten steht für die Handballerinnen des VfL Waiblingen II gleich das nächste Derby in der Württembergliga an. Mit einer starken Abwehrleistung will das Team auch beim TSV Schmiden doppelt punkten.

TSV Schmiden (10. Platz, 4:14 Punkte) – VfL Waiblingen II (6. Platz, 10:8 Punkte; Samstag, 18 Uhr). Zufrieden gewesen ist die Waiblinger Betreuerin Petra Stimmler mit der Leistung des VfL beim 28:19-Erfolg gegen Stetten. „Wir haben schleppend angefangen, doch sind dann immer besser geworden. Diesmal gab’s keine Schwächephase.“ Die Abwehr sei gut gestanden, ebenfalls geklappt habe das schnelle Spiel nach vorne. „Und wir haben gute Torhüterinnen.“ Es sei zu sehen, dass die schwierige personelle Situation die Mannschaft zusammenschweiße. Nun fällt mit einem Kreuzbandanriss auch noch die einzige gelernte Kreisläuferin Nicole Möss aus. Dennoch will das Team im Derby in Schmiden erneut punkten. „Dann könnten wir beruhigt mit positivem Punktekonto in die Winterpause gehen.“ Das Spiel werde indes nicht einfach. „Schmiden hat außer gegen die Kickers immer relativ knapp verloren.“ Waiblingen wolle deshalb das Augenmerk erneut auf eine starke Abwehr legen.

SC Korb (8. Platz, 8:8 Punkte) – TSV Bönnigheim (7. Platz, 8:8 Punkte; Sonntag, 15.15 Uhr). Die Korber Frauen erwarten mit Bönnigheim den punktgleichen Tabellennachbarn zum Duell. Der TSV war mäßig in die Saison gestartet. Er hat sich aber mit zuletzt drei Siegen in Folge aus dem Tabellenkeller auf den siebten Rang hochgearbeitet und wird mit gestärktem Selbstvertrauen anreisen. Das Team des Korber Trainers Dieter Gramer hat sich dagegen in den vergangenen Partien schwergetan und fand nicht zu seinen gewohnten Stärken. Die bittere 30:13-Niederlage gegen die HSG Kochertürn/Stein am Wochenende aber sei verdaut, das Team auf Wiedergutmachung aus. Der Korber Coach ist sich sicher: „Die Zuschauer werden eine ganz andere Mannschaft sehen als zuletzt.“ Unter der Woche fehlten zwar Spielerinnen des SC im Training. Fürs Spiel am Sonntag gegen Bönnigheim sind aber alle wieder einsatzbereit.

TV Stetten (12. Platz, 3:15 Punkte) – SG BBM Bietigheim II (3. Platz, 11:5 Punkte; Sonntag, 17 Uhr). Es ist gekommen wie befürchtet: Nach ausgeglichenen 20 Minuten (11:11) unterlag der Tabellenletzte in Waiblingen klar mit 19:28. Verantwortlich dafür sei wieder die schlechte Chancenverwertung gewesen, sagt TVS-Trainerin Silke Zindorf. Darüber hinaus habe die Waiblinger Torhüterin Nadja El-Kurd eine Klasseleistung gezeigt. „Mit der Abwehr bin ich zufrieden. Doch wir haben von neun Siebenmetern nur fünf verwandelt. Das ist einfach zu wenig. Es bringt auch nichts, wenn wir gut spielen, aber in Schönheit sterben.“ Der TVS muss sich nun verstärkt mit dem Thema Abstieg beschäftigen. „Wir dürfen die Augen nicht vor der Realität verschließen. Aber wir sind auch nicht mutlos.“ Mit Bietigheim erwartet Stetten einen unangenehmen, abwehrstarken Gegner. Umso wichtiger sei es für den TVS, endlich wieder erfolgreicher im Angriff zu agieren. Fehlen wird Katrin Hack (Nasenbeinbruch).

Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER