VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

20.11.11 - Frauen 2 -

20.11.11 - Frauen 2 -

Überraschung bleibt aus

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer beim Württembergliga-Duell in der Bietigheimer Halle am Viadukt zu sehen.

Der VfL startete nervös in die Partie, die Anfangsminuten waren geprägt von technischen Fehlern. Aber auch Bietigheim tat sich schwer, Lücken in der gut stehenden Abwehr der Gäste zu finden. Siebenmeter-Tore verhalfen den Gastgeberinnen in dieser Phase zur 3:0 Führung. Doch Waiblingen blieb dank der guten Defensive im Spiel. Zweimal Bettina Bay und Saskia Stimmler sorgten dafür, dass Bietigheim nach zehn Minuten nur 4:6 vorne lag. Jetzt hatte der VfL zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel an sich zu reißen, aber haufenweise schön herausgespielte Tormöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Es schien, als wolle man Bietigheims Torhüterin warm schießen, Die Heimmannschaft nutzte jetzt die eklatante Abschlussschwäche des VfL und kam so zu einfachen Gegenstoßtoren. Beim Stande von 11: 4 nahm Waiblingens Trainerteam eine Auszeit, die nur kurz Wirkung zeigte. Auf den Außenpositionen waren jetzt Kati Voigt und Yvonne Stadler erfolgreich. Bettina Bays Treffer zum 8:13 aus Waiblinger Sicht, sollte jedoch das letzte Aufbäumen in Halbzeit eins bedeuten. Begünstigt wurde die nun kommende schlechte Phase des Waiblinger Spiels auch durch das unglücklich leitende Schiedsrichtergespann. Immer wieder wurde der Spielfluss und dadurch entstehende Abschlussmöglichkeiten durch die Pfiffe der Unparteiischen unterbrochen. Verunsichert und resigniert agierte nun auch der Abwehrverband. Bietigheim baute seinen Vorsprung Tor um Tor aus, Waiblingen zeigte keinen Widerstand, ließ sich in dieser Phase des Spiels regelrecht vorführen. Mit 9:18 ging es in die Halbzeitpause.
In der Kabine appellierte Spielertrainerin Bettina Bay an die Moral und den Kampfgeist ihrer Mannschaft. Diese zeigte gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs, dass sie nicht gewillt war, sich kampflos zu ergeben. Der Angriff agierte jetzt wesentlich druckvoller, so konnten die Außenspielerinnen immer wieder schön freigespielt werden. Waiblingen kämpfte sich nach und nach heran und verkürzte den Abstand zum 14:20 in der 45.Minute. Dabei profitierten die VfL-Akteurinnen auch vom Torhüterwechsel der Gastgeberinnen. Doch Bietigheim stemmte sich gegen die drohende Wende des Spiels und ließ bis zur 50. Minute kein weiteres Herankommen der Gäste zu. Waiblingen jedoch spürte, dass da noch mehr drin war. Jetzt beendete auch Jessica Cyklarz ihre Torflaute und leitete mit zwei Toren in Folge die Aufholjagd ein. In der Defensive wurde gerackert und antizipiert, so dass der selbsternannte Aufstiegsaspirant immer wieder zu technischen Fehlern gezwungen wurde, die jetzt die Waiblingerinnen zu Gegenstößen nutzen konnten. Außerdem zeigte Nadja El-Kurd im Tor der Kreisstädterinnen ihre ganze Klasse. Tor um Tor wurde aufgeholt und beim Stand von 23:24 aus Waiblinger Sicht, war plötzlich alles offen. Beim 23:25 unterstrich Nadja El-Kurd durch einen gehaltenen Siebenmeter nochmals ihre tadellose Leistung in Durchgang zwei, im Gegenzug verkürzte Betti Bay zum 25:24. Wiederum ein technischer Fehler der Heimmannschaft brachte den VfL nochmals in Ballbesitz. 20 Sekunden verblieben, um doch noch den inzwischen hoch verdienten Ausgleich zu erzielen. Dieser sollte leider nicht mehr fallen, das Glück blieb auf Bietigheims Seite. Sicherlich nur ein schwacher Trost für das Waiblinger Team,
dass es mit der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung auch mit den Großen der Liga mithalten kann.

VfL Waiblingen: Nadja El-Kurd, Nina Nowak/ Yvonne Stadler (2), Hanna Laible, Kati Voigt (3/2), Jessica Cyklarz (4), Saskia Stimmler (2), Bettina Bay (8), Vera Kretschi (4/1), Nicole Möss,
Melanie Seeger (1), Vanessa Gruber



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER