VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

11.11.11 - Frauen 1 -

Da waren’s nur noch acht beim VfL

Handball, 3. Liga: Waiblingen hat in Neunkirchen nur drei Wechselmöglichkeiten fürs Feld

Nach drei Aufsteigern in Folge bekommen es die Waiblinger Drittliga-Handballerinnen morgen mit einem gestandenen Gegner zu tun. In Neunkirchen muss der Tabellenführer erneut auf Tanja Pfahl verzichten und hat damit nur acht Feldspielerinnen im Kader.

TuS Neunkirchen (7. Platz, 9:7 Punkte) – VfL Waiblingen (1. Platz, 16:0 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr). Erwartungsgemäß keine Chance ließ der VfL Waiblingen dem Aufsteiger SG Mainz-Bretzenheim beim 35:26-Sieg. Vor allem in den ersten 30 Minuten (18:15) jedoch agierten die Waiblingerinnen in der Abwehr bisweilen etwas zu sorglos. „Das müssen wir natürlich schnellstens wieder abstellen“, sagt die Waiblinger Trainerin Kerstin Zimmermann.

Normalerweise macht ihr die Defensive bislang weit weniger Sorgen als in den vergangenen Spielzeiten. Den Gegnern fällt in dieser Saison das Torewerfen gegen den VfL deutlich schwerer. Das liege, so Zimmermann, zum einen an ihrem guten Torhütertrio mit Johanna Peters, Katharina Blum und Ronja Grabowski. Zudem präsentiere sich der Abwehrverband mit Sina Bast deutlich stabiler.

Nicht von ungefähr hat der VfL, gemeinsam mit dem TuS Regensburg, die wenigsten Gegentreffer in der Liga kassiert: 203 in acht Spielen. „Für Waiblinger Verhältnisse ist das ungewöhnlich“, sagt Zimmermann.

Morgen dürfte auf die Abwehr ein bisschen mehr Arbeit als gegen Bretzenheim zukommen. Neunkirchen startete mit 7:1 Punkten in die Saison. Den beiden Niederlagen gegen die Aufstiegskandidaten FSV Mainz (22:29) und Allensbach (30:34) folgte das mühevolle 26:25 gegen den Neuling TSV Haunstetten und zuletzt die 28:34-Niederlage in Nürtingen. 22 der 28 Tore gingen auf das Konto des Rückraumduos Aleksandra Jelicic und Leo Schuhknecht.

Sulamith Klein prima in Form

Gerade diese beiden, so Zimmermann, müsse ihre Mannschaft im Auge behalten – und sich auf den teilweise langsamen Spielaufbau des TuS einstellen. „Da kommt man leicht aus dem Tritt.“ Neunkirchen sei sicherlich ein Prüfstein, zumal der VfL wie schon gegen Bretzenheim – und möglicherweise noch länger – auf Tanja Pfahl wird verzichten müssen. Nach dem Bänderriss in der Schulter hat sich eine schmerzhafte Entzündung gebildet. „Tanja können wir natürlich nicht ersetzen“, sagt Zimmermann. Ohne sie sei dem Rückraum die Variabilität genommen. Sulamith Klein, zuletzt auch auf der halbrechten Position eingesetzt, muss nun auf die andere Seite rücken. Gegen Bretzenheim hat dies ganz gut funktioniert, Klein war mit elf Treffern wieder die erfolgreichste Werferin und ist derzeit in prima Form.

Auf jeden Fall wird der VfL mit nur acht Feldspielerinnen ins Saarland reisen. Jennifer Heinz, die gegen Bretzenheim ausgeholfen hatte, wird nicht dabei sein. Nach wie vor ausfallen wird nach ihrer Meniskusoperation Katharina Winger. „Wenn die anderen Spielerinnen fit sind, und wir haben noch acht sehr gute, werden wir Neunkirchen schlagen.“ Auch wenn die wenigen Wechselmöglichkeiten an die Substanz ihrer Spielerinnen gingen.

Info

Der VfL Waiblingen setzt für das Spiel in Neunkirchen einen Bus ein. Abfahrt ist am Samstag um 14 Uhr an der Rundsporthalle.


Quelle: ZVW



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER