VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

30.10.11 - Frauen 2 -

Ihre 5 Treffer im Spitzenspiel eichten nicht (Foto:ZVW)

Ihre 5 Treffer im Spitzenspiel eichten nicht (Foto:ZVW)

Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

Nichts wurde es mit einem Überraschungssieg gegen den Tabellenführer. Die Waiblinger Württembergliga-Damen unterlagen bei den SG Kickers-Sindelfingen am Ende deutlich mit 25:34.

Ohne Bettina Bay, Melanie Seeger und Silvana Thiemar mussten die Kreisstädterinnen nach Sindelfingen anreisen. Dennoch startete das Team von Maren Kölz selbstbewusst in die Partie und überraschte den Gegner mit schönen Spielzügen und viel Tempo. Nach zehn Spielminuten lagen die Gäste mit 5:3 vorn. SG – Trainer Robert Schenker sah sich zu einer Auszeit gezwungen, die Wirkung zeigte. Fünf Tore in Folge und Waiblingen lag mit 5:8 im Hintertreffen. Doch der VfL gab nicht auf und konnte zum 8:7 aufschließen. Aber die zuletzt kompakte Abwehr zeigte zu viele Schwächen. Bedingt durch die drei Ausfälle gab es immer wieder Abstimmungsprobleme, die Sindelfingen zu leichten Toren verhalf. Im Angriff waren es vor allem Jessica Cyklarz, die in Durchgang eins sechs ihrer zehn Tore erzielte, und die treffsichere Kati Voigt, die Waiblingen im Spiel hielten. Trotzdem konnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf vier Tore zum 18:14 ausbauen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierte der Waiblinger Angriff zu druck- und ideenlos. Das erste Tor konnten die Gäste erst in der 38. Spielminute zum Spielstand von 20:15 erzielen. Bei den Gastgeberinnen zeigte jetzt Julia Epple ihre Klasse. Sie vollstreckte entweder selbst oder setzte Kreisläuferin Anita Kozid gekonnt in Szene. Diese Achse bekam die Waiblinger Defensive zu keiner Phase des Spiels in den Griff. Hinzu kam, dass die Drittliga-Reserve nicht von den zahlreichen Hinausstellungen der Kickers-Spielerinnen profitieren konnte. Selbst in doppelter Überzahl kassierten die VfL- Akteurinnen Tore. Im Angriff konnten schön herausgespielte Torchancen zu oft nicht verwertet werden. Das lag zum einen an den gut positionierten Torhüterinnen der Gastgeberinnen, zum anderen hatte die Mannschaft Pech mit zahlreichen
Pfosten- und Lattentreffern. Am Ende musste sich die Waiblinger Truppe mit 25:34 geschlagen geben. Eine durchaus verdiente Niederlage, die am Ende jedoch zu hoch ausfiel. Kein Beinbruch für die Kreisstädterinnen hat man doch beim aufstiegsambitionierten Tabellenführer verloren und trotzdem über weite Strecken eine passable Angriffsleistung geboten, die auf mehr hoffen lässt.
Positiv war auch das Auftreten der Youngsters Yvonne Stadler und Hanna Laible, die in der Abwehr rackerten und zeigten, dass sie der Mannschaft auch in Zukunft helfen können.

VfL: El-Kurd, Nowak/ Stadler, Laible, Voigt (3), Cyklarz 10/2), Stimmler (5/3), Kretschi (2), Kirchner, Möss (1), Fessmann (4).



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER