VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

03.10.11 - Frauen 2 -

Ihre 9 Treffer reichten leider nicht aus: Jessica Cyclarz (Foto: VfL)

Ihre 9 Treffer reichten leider nicht aus: Jessica Cyclarz (Foto: VfL)

Württembergliga-Team verliert trotz Aufholjagd

Württembergliga Nord Damen:
TSV Nordheim – VfL Waiblingen 31:28 (16:14)

von Petra Stimmler
Starke zwanzig Minuten reichen nicht, um in der Württembergliga punkten zu können. In einer von Nordheim überaus hart geführten Partie, hatte der VfL Waiblingen das Nachsehen und unterlag mit 31:28 (16:14).

Gleich in den Anfangsminuten bekam der VfL die unglaubliche Härte der Gastgeberinnen zu spüren. Nach einem rüden Faul an Bettina Bay musste die Spielmacherin zunächst auf der Bank Platz nehmen. Die 1B Damen zusehends geschockt, verloren durch diese Situation merklich den Faden. Im Spiel nach vorn wurden viele Bälle vertändelt und im Abschluss fahrlässig mit den Torchancen umgegangen. Nordheim agierte in dieser Phase des Spiels agiler, bissiger und geistig frischer und kam durch das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff immer wieder zu einfachen Toren. So war es nicht verwunderlich, dass Waiblingen nach zehn Minuten mit 3:8 zurücklag.
Betti Bay jetzt wieder zurück im Spiel, Auswechslungen und Umstellungen, änderten zunächst nichts am pomadigen Auftreten der Schützlinge von Maren Kölz. Auch haderten die Gäste immer wieder mit den Entscheidungen der Unparteiischen, die die zeitweise übertriebene Härte der Nordheimerinnen nicht angemessen bestraften. So konnte der TSV seinen Vorsprung noch ausbauen, Mitte der ersten Halbzeit stand es 10:4.

Plötzlich erwachte der Kampfgeist der Kreisstädterinnen. In der Abwehr wurde endlich zugepackt und im Angriff konnte man durch einige gelungene Aktionen Tor um Tor aufholen. Die folgenden Minuten gingen mit 4:0 an Waiblingen. Auch ein gehaltener Siebenmeter von Nina Nowak ließ Hoffnung auf die Wende aufkommen.

Doch Nordheim kämpfte weiter und ließ die Gäste zunächst nicht auf mehr als zwei Tore herankommen. Erst beim 13:12 fünf Minuten vor Ende des ersten Durchgangs war der Ausgleich greifbar nahe. Doch wiederum setzte der Schlendrian ein. Binnen einer Minute erzielte Nordheim zwei einfache Tore und konnte den Vorsprung wieder auf drei Tore ausbauen. Beim 16:14 ertönte schließlich der Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit begann als Spiegelbild der ersten: zu hastig abgeschlossene Angriffe, technische Fehler und ein miserables Rückzugsverhalten, lud die Gastgeberinnen zu einfachen Toren ein.
Auch die Abwehr ließ die nötige Aggressivität vermissen, so war es nicht verwunderlich, dass Nordheim seinen Vorsprung wieder auf sechs Tore zum 23:17 ausbauen konnte.

Doch jetzt folgte die stärkste Phase der Waiblingerinnen. Im Angriff waren sie druckvoller und zielstrebiger, die Abwehr machte ihrem Namen endlich alle Ehre. Tor um Tor wurde aufgeholt. Beim 23:19 sah die Nordheimerin Marita Kühner nach einer Tätlichkeit an Jessica Cyklarz zu Recht die rote Karte.
Die Aufholjagd ging weiter und nach 45 Minuten stand es nur noch 23:21 für Nordheim. Jessica Cyklarz sorgte mit vier sehenswerten Toren in Folge für den ersten Ausgleich zum 25:25 in der 50. Spielminute. Zwei unglückliche Abwehraktionen bescherten dem VfL die doppelte Unterzahl, die Aufholjagd verpuffte. Nordheim nutzte die Überzahl, setzte sich wieder mit zwei Toren ab und lag somit fünf Minuten vor Schluss mit 28:26 vorne.
Waiblingen versuchte sich nochmals gegen die drohende Niederlage aufzubäumen. Die folgenden Angriffe wurden jedoch zu hastig abgeschlossen, was Nordheim wiederum mit Kontern bestrafte. Auch war den Waiblinger Spielerinnen jetzt der Kräfteverschleiss anzumerken. So musste man sich am Ende mit 28:31 geschlagen geben.

Angesichts der Tatsache, dass man während des gesamten Spiels nicht einmal in Führung gehen konnte, eine nicht unverdiente Niederlage.

VfL: Nina Nowak; Jessica Cyclarz (9), Saskia Stimmler (5/4), Bettina Bay (3),
Silvana Thiemar (4/2), Melanie Seeger (2), Vera Kretschi (3), Eva Kirchner (1), Nicole Möss, Lara Fessmann (1), Yvonne Stadler



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER