VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

25.09.11 - Männer 1 -

Martin Johansson blockte den letzten Wurfversuch im Derby ab und sicherte dem VfL zwei Punkte im Derby (Foto: VfL)

Martin Johansson blockte den letzten Wurfversuch im Derby ab und sicherte dem VfL zwei Punkte im Derby (Foto: VfL)

Abwehrschlacht mit Happy End

Handball Württembergliga Männer

SF Schwaikheim – VFL Waiblingen 23:24 (10:12)

von Frank Ader
Unnötig spannend machten es unsere Männer beim ersten Saisonderby in Schwaikheim. Vor allem das auslassen klarster Torchancen hielten die Gastgeber stets im Spiel. Doch am Ende war es egal, der VFL holte im Dritten Spiel den Dritten Sieg und darf von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen.

Glänzend fand Waiblingen in die Derbybegegnung. Neben der glänzenden Defensivarbeit vor einem guten Maik Hammelmann fand auch der Angriff gegen die sehr offene Deckung genügend Lücken und die Gäste führten nach 11 Minuten durch den zweiten Treffer von Holger Mayer mit 5:2. Durch die äußerst Körperbetonte Schwaikheimer Deckungsweise musste Chrissie Schmid nach zwei Schlägen ins Gesicht erst einmal ausgewechselt werden. Schwaikheim kämpfte sich ins Spiel zurück und glich zum 5:5 aus. Das Spiel wurde nun eindeutig von den Abwehrreihen bestimmt. Dies kostet auf beiden Seiten sehr viel Kraft. Dadurch fehlte scheinbar die notwendige Lockerheit und Konzentration um die Angriffsbemühungen erfolgreich abzuschließen. Zwei schöne Einzelaktionen von Uli Schmid brachten den VFL wieder in Front. Die sehr Torarme erste Hälfte endete mit einer 12:10 Führung der Waiblinger Mannschaft.

Zwar erzielte Marc Kallenberg den ersten Treffer der 2. Halbzeit und Flaviu Onofras erhöhte mit seinem einzigen Feldtor noch auf 14:11, doch danach bestimmte eindeutig Schwaikheim die Partie. In der 37. Minute gingen die Sportfreunde sogar mit 16:15 in Führung. Waiblingen bewahrte die Ruhe und schlug souverän zurück. Zwei Kreistore von Kallenberg und Marcus Hellerich sowie ein Kontertor von Steffen Härtl bedeuteten in der 46. Minute das 20:17 für den VFL. Anschließend verpasste es Waiblingen mehrfach den Sack zuzumachen. Beste und allerbeste Chancen wurden geradezu fahrlässig verworfen. Neben dem sehr wichtigen 23:21 von Chrissie Schmid traf in den letzten 14 Minuten nur noch Axel Steffens für den VFL. Vor allem sein Treffer in Unterzahl zum 22:20 rüttelte die Mannschaft nochmals auf. Erst hatte Steffens noch verworfen doch dann stahl er sich den Ball beim Abwurf des SF Torhüters zurück und versenkte ihn in kompromisslos. In der Schlussminute, beim 24:23, zog Trainer Michael Stumpp 28 Sekunden vor dem Ende seine Auszeitkarte. Trotzdem konnte der VFL den Ball nicht bis zum Abpfiff in den eigenen Reihen halten. Auf Kosten zweier Strafen verhinderten die Gäste jedoch einen Torwurf bis nur noch 2 Sekunden Restspielzeit auf der Uhr standen. Der letzte Wurfversuch endete in den Händen von Abwehrturm Martin Johansson. Der VFL durfte sich über zwei wichtige Auswärtspunkte freuen, durchaus im Bewusstsein noch viel Luft nach oben zu haben.

VfL Waiblingen : Hammelmann, Krammer ; Johansson, Hellerich (1), C. Schmid (4), Kallenberg (4), Mayer (4), Felden, U. Schmid (2) , Abelmann, Härtl (2), Steffens (5), Onofras 2(1), Baumann.  




Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER