VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

09.09.11 - Frauen 1 -

Mit sechs Treffern war Tanja Padutsch die treffsicherste Spielerin des VfL in Bönnigheim (Foto: VfL)

Mit sechs Treffern war Tanja Padutsch die treffsicherste Spielerin des VfL in Bönnigheim (Foto: VfL)

VfL-Frauen erzwingen Entscheidung bereits nach 15 Minuten

HVW-Verbandspokal, 1.Runde:
TSV Bönnigheim – VfL Waiblingen 23:41

von Frank Moser
Zwei Tage vor dem Saisonauftakt in der 3. Liga besiegten die Handballerinnen des VfL Waiblingen im Erstrundenspiel um den HVW-Verbandspokal den Württembergligisten TSV Bönnigheim klar mit 41:23 (22:10) Toren. Der VfL machte vor allem in der Anfangsphase viel Druck und ließ dem gegnerischen Angriff kaum Möglichkeiten. Später häuften sich die Nachlässigkeiten in der Abwehr. Angesichts der frühen deutlichen Führung stieß dies auch bei VfL-Trainerin Kerstin Zimmermann auf ein gewisses Verständnis.

Nach nur kurzen Anlaufschwierigkeiten kam das Waiblinger Angriffsspiel gleich gut in Fahrt. Begünstigt durch viele Ballunsicherheiten des gastgebenden TSV fuhr der VfL mehrere schnelle Gegenstöße. Aber auch im Spiel gegen die postierte Bönnigheimer Abwehr zeigte der VfL ein recht ansehnliches Lauf-und Kombinationsspiel. Vor allem Tanja Padutsch profitierte in der Anfangsphase davon, erzielte schon in den ersten zwölf Minuten fünf Tore. Auch Neuzugang Katharina Winger, die nach 15 Minuten erstmals eingewechselt wurde, fügte sich gleich gut ein. Von ihren ersten vier Würfen landeten drei im gegnerischen Gehäuse. Über die Spielstände von 8:0, 12:1 und 17:5 hatte der VfL spätestens beim 21:6 in der 24. Minute bereits die Vorentscheidung erzwungen.

Danach kam Bönnigheim besser ins Spiel. Auch deshalb, weil beim VfL nun in Angriff und Abwehr die Konzentration nachließ. Zur Halbzeit führten die Gäste noch mit 12 Toren Differenz. Nach Wiederbeginn hielt der TSV die Partie längere Zeit offen und die VfL-Abwehr offenbarte zunehmende Nachlässigkeiten. Erst nach einer Dreiviertelstunde (20:31) legten die Waiblingerinnen wieder einen Zahn zu und schraubten das Ergebnis noch auf einen standesgemäßen 41:23-Erfolg. Dabei konnten sich alle Waiblinger Spielerinnen mit mindestens zwei Treffern in die Torschützenliste eintragen. Diese Ausgeglichenheit könnte in der am Samstag mit dem Heimspiel gegen den TV Grenzach startenden Saison ein großes Plus des VfL sein. Die Abwehr indes muss sich noch steigern.

VfL Waiblingen: Blum, Peters; Öztürk (3), Klein (4), Pfahl (6/3), S.Heinz (6), Brugger (4/2), Haas (3), Winger (3), Bast (4), Stockhorst (2), Padutsch (6).


Frauenhandball, Verbandspokal.

von Frank Moser
Zwei Tage vor dem Saisonauftakt in der 3. Liga besiegten die Handballerinnen des VfL Waiblingen im Erstrundenspiel um den Verbandspokal den Württembergligisten TSV Bönnigheim klar mit 41:23 (22:10) Toren.
Der VfL machte vor allem in der Anfangsphase viel Druck und ließ dem gegnerischen Angriff kaum Möglichkeiten. Später häuften sich die Nachlässigkeiten in der Abwehr. Angesichts der frühen deutlichen Führung stieß dies auch bei VfL-Trainerin Kerstin Zimmermann auf ein gewisses Verständnis.
Quelle: WKZ



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER