VfL Waiblingen - Gesamtverein

Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

17.07.11 - Großfeld -

17.07.11 - Großfeld -

VfL holt Vizetitel bei Endrunde

von Uwe Jacobi
Bei den 77. Württ.Meisterschaften in Großfeld, beim TV Mundelsheim, verlor der VfL unglücklich im Finale gegen den Gastgeber und sicherte sich "nur" den Vizetitel.

Waren es in den letzten Jahren immer zehn Mannschaften die um den Württ. Titel antraten, so gab es bei der 77. Endrunde nur noch sieben Mannschaten. Der TV Vaihingen musste kurzfristig absagen.

In Gruppe 1 blieben mit dem TV Weilstetten, dem TV Treffelhausen und dem Gastgeber TV Mundelsheim nur drei Mannschaften übrig. Mit zwei knappen Erfolgen konnte sich der TV Weilstetten durchsetzen und sicherte sich somit den ersten Platz in der Gruppe und die Halbfinalteilnahme. Den zweiten Halbfinalplatz konnten sich die Gastgebr des TV Mundelsheim sichern.

In der Gruppe 2, traf der VfL auf den TV Sulzbach/Murr, auf die TG Schura und dem 8-maligen Titelträger in Folge, der SG Lauterstein. Wie in den letzten Jahren tat sich der VfL sehr schwer mit dem Start in die Endrunde. Im ersten Spiel gegen den Bezirksmeister Enz-Murr dem TV Sulzbach/Murr setzte es gleich eine 18:20 Niederlage. Und auch im zweiten Spiel gegen den Titelträger, der SG Lauterstein, hatte die Mannschaft von Wolfgang Hezel nichts zu bestellen. Mit 13:18 musste sie sich der SG geschlagen geben. Zwei Niederlagen gleich zu Beginn, bei nur noch einem Vorrundenspiel. Konnte dies noch reichen für eine Halbfinalteilnahme?

Die TG Schura brachte den VfL mit dem Erfolg gegen Sulzbach wieder zurück ins Turnier. Nun lag es am VfL der im nächsten Spiel Schura schlagen musste um noch eine Chance zu haben. Mit einem 20:14 Erfolg gelang dies sehr klar und da Sulzbach im letzten Spiel gegen Lauterstein verlor, stand der VfL doch noch im Halbfinale gegen den Gruppensieger der Gruppe 1, dem TV Weilstetten. Die SG Lauterstein musste gegen den Gastgeber aus Mundelsheim antreten.

Nach dem schönen Wetter am Samstag hatten die Mannschaften am Sonntag mit Dauerregen zu kämpfen. Im ersten Halbfinale traf der VfL auf den TV Weilstetten und musste auf zwei Spieler schmerzlich verzichten. Uli Schmid und Daniel Pfohe hatten sich am Samstag Verletzungen zugezogen und konnten leider nicht mehr teilnehmen. Der VfL ging somit ohne Auswechselspieler in die Halbfinalbegegnung.

Recht spielfreudig zeigte sich dann aber der VfL. Vor allem Hagen Dorn gelangen von Rechtsaußen sehr schöne Treffer. Der TV, der am Vortag noch ungeschlagen war, versuchte immer wieder den VfL früh zu stören, musste sich aber am Ende mit einer 11:14 Niederlage begnügen. Der VfL dagegen, hatte endlich einmal wieder das Finale erreicht.

Für die große Überraschung sorgten im zweiten Halbfinale dann die Gastgeber. Der TV Mundelsheim schaltete den Serienmeister, ... die SG Lauterstein aus. Mit 13:11 schickten sie die Lautersteiner nur in das kleine Finale. Und auch dieses verlor der Titelverteidiger mit 6:7 gegen den TV Weilstetten.

Im Finale ging es dann über die volle Distanz von 2x30 Minuten. Nach 2/3 der Spielzeit sah der VfL wie der sichere Sieger schon aus. Mit 8:4 führte die Mannschaft von Wolfgang Hezel und bestimmte das Spiel. Doch Mundelsheim kämpfte sich zurück ins Spiel. Drei Treffer in Folge und schon war der Gastgeber wieder dran. Der VfL spielte in dieser Phase zu unsicher im Angriff. Anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen und auf die Chance zu warten blieb der VfL immer wieder in der Abwehr des TV hängen. Als der Schiedsrichter in dieser Phase auch noch überraschender Weise Zeitspiel gegen den VfL anzeigte drehte der TV endgültig das Spiel. Nach dem Ausgleich brachten zwei weitere Treffer in Folge die erstmalige 10:8 Führung für die Gastgeber und es waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Marcus Hellerich konnte den VfL zwar noch einmal mit einem Treffer heranbringen doch der TV spielte nun die Zeit aus und erzielte den Endstand zum 11:9. Der neue Württ. Meister im Großfeldhandball heißt also TV Mundelsheim.

Der VfL hat ein sehr gutes Turnier gespielt. Ärgerlich waren sicherlich die Verletzungen von Uli Schmid und von Daniel Pfohe und im Finale der Ausfall von Marc Kallenberg, der aufgrund von Prüfungsvorbereitungen nicht mehr spielen konnte. Im nächsten Jahr wird der VfL einen neuen Anlauf nehmen. Vielleicht gelingt es ja im Jubiläumsjahr den Titel an die Rems zu holen. Gastgeber der 78. Württ. Meisterschaften im Großfeldhandball ist die TG Schura.

Für den VfL spielten: Dirk Baumann -- Uli Schmid, Daniel Pfohe, Marcus Hellerich, Marc Kallenberg, Sören Winkler, Adrian Müller, Werner Müller, Andreas Müller, Ole Rappold, Benjamin Westhauser, Steffen Härtl, Alexander Kienborn, Hagen Dorn, Trainer Wolfgsng Hezel


Weitere Fotos von der Endrunde Weitere Fotos von der Endrunde



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Suche

Anschrift

VfL Waiblingen 1862 e.V.
Abt. Handball
Oberer Ring 1
71332 Waiblingen

Telefon:
07151 98221-0

E-Mail:
handball@vfl-wai...

 


ITOGETHER